zur Navigation springen

Von Weihnachts-Pullis und Calvados : „The Moneybrothers“ im Weihnachtsinterview

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Vor ihrem Jahresabschlusskonzert plaudern Mitglieder der Elmshorner Band „The Moneybrothers“ über die Weihnachtszeit.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2016 | 16:15 Uhr

Elmshorn | Am Sonnabend geben „The Moneybrothers“ ihr Jahresabschlusskonzert beim Eisvergnügen der Stadtwerke. Im Interview erzählen Alex Matzkewitz, Julian Gerritzen und Flemming Dilk, was für sie das vergangene Jahr gebracht hat und was sie an der Weihnachtszeit lieben. Bandmitglied Thole Andresen konnte beim Interview nicht dabei sein.

Was ist für euch das Schönste an Weihnachten?
Julian: Zusammen mit der Familie zu feiern, auch mit der Band, das ist schließlich unsere zweite Familie. Aber auch die typischen Weihnachtsklassiker wie Glühwein trinken, Weihnachtspullover anziehen und der Rotkohl von Alex Mutter sind in dieser Jahreszeit immer wieder toll.
Flemming: Und an Heiligabend der Kartoffelsalat mit Würstchen!

Gibt es auch etwas, das euch an der Weihnachtszeit gar nicht gefällt?
Alex: Ich finde es schade, dass wir seit Jahren keine weiße Weihnachten mehr haben, ansonsten würde ich liebend gern meinen Schlitten in die Hand nehmen und zum Butterberg düsen. Und mich nerven die Jahresrückblicke, die zum Ende des Jahres im Fernsehen rauf und runter laufen.
Julian: Naja, je älter man wird, desto weniger Geschenke bekommt man. Als Kind gab es noch richtig viele tolle Geschenke.


Was waren denn eure schönsten Geschenke, die ihr jemals bekommen habt?
Julian: Finn Kalk (Mary Jane Killed the Cat) hat mir mal ein Festivalticket geschenkt, wo wir dann zusammen hingegangen sind. Das war schon ziemlich cool.
Alex: Als ich klein war habe ich einen richtigen Hasen bekommen.
Flemming: Tickets für den FC Bayern München.

Was gehört für euch zum Weihnachten in Elmshorn?
Julian: Auf jeden Fall die Weihnachtsbeleuchtung, die ist wirklich schick.
Alex: Die Eisbahn und der Lichtermarkt.
Flemming: Ja, das ist wirklich super. Es ist schon toll, dass man in der Adventszeit jedes Wochenende an der Eisbahn Live-Musik zu hören bekommt.

Und euer Lieblingswintergetränk?
Alex und Julian (einstimmig): Weißer Glühwein mit Calvados.
Flemming: Ich bleibe immer bei meinem halben Jever.

Als Musiker hat man bestimmt auch ein Weihnachtslied, das man überhaupt nicht mehr hören kann. Welches ist eures?
Julian: Ganz klassisch – „Last Christmas“ von Wham!
Alex: Ich bin auch kein großer Fan davon, aber ich finde, dass es schlimmer gemacht wird, als es tatsächlich ist.

Und richtige gute Weihnachtsmusik?
Julian: „Do they know it’s Christmas“. Das haben wir auch auf der Elmshorner Weihnachts-CD gesungen und ein ABAB-Schema daraus gemacht, damit der Refrain besser zum Tragen kommt. Aber auch der Song „All I want for Christmas is you“ von Mariah Carrey ist toll. Wir können uns gut vorstellen, den für nächstes Jahr Weihnachten zu covern.

Wie geht es denn für eure Band im nächsten Jahr weiter?
Alex: Wir wollen auf jeden Fall noch mehr neue Songs covern, neue Songs aufnehmen und auf YouTube präsenter werden. Auch wollen wir mehr Songwünsche entgegennehmen und ein Musikvideo als Promo-Teaser drehen.
Julian: Wir haben jetzt schon viele neue Aufträge für das nächste Jahr und wollen einfach weitermachen. An der Stelle wollen wir uns aber auch bei allen bedanken, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen