zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

20. Oktober 2017 | 07:33 Uhr

Tarifvertrag für die Busfahrer

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Neuvergabe Verdi und die KViP haben sich geeinigt / Die geplanten Leistungsverbesserungen im Detail

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2017 | 16:17 Uhr

Der Wunsch-Katalog für die Neuvergabe des Busverkehrs steht und soll am 15. Juni beschlossen werden. Es ist auch höchste Zeit, dass die Entscheidung noch vor der Sommerpause fällt, denn: „Die KViP braucht ein halbes Jahr Vorlauf, um Busse zu bestellen, die Fahrpläne auszuarbeiten und den Personalbedarf zu klären“, erklärt Bürgermeister Volker Hatje. Gerade rechtzeitig haben sich jetzt auch die Gewerkschaft Verdi und die KViP auf einen Personalübernahmetarifvertrag für die Elmshorner Busfahrer geeinigt. Am Dienstag haben beide Parteien die Verhandlungen abgeschlossen. Wie berichtet, übernimmt am 10. Dezember die kreiseigene KViP den Elmshorner Busverkehr von dem Unternehmen „die Linie“.

Zu klären waren jetzt noch die Bedingungen, zu denen Beschäftigte von der „Linie“ von der KViP übernommen werden. Verdi-Gewerkschaftssekretär Andreas Riedl: „Die Beschäftigten der „Linie“, die von der KViP übernommen werden, werden unbefristet, ohne Geltung einer Probezeit, ohne Geltung der gesetzlichen Wartezeiten, also mit Kündigungsschutz und unter weitestgehender Anerkennung ihrer Betriebszugehörigkeit eingestellt.“ Den Mitarbeitern bleibe in der Regel Urlaub, Urlaubsgeld, die verlängerten Kündigungsfristen sowie das Weihnachtsgeld des Jahres 2018 erhalten. Riedl: „Das wird dann auch bei Übernahme derjenigen Beschäftigten gelten, die momentan bei der ,Linie’ befristet sind.“ Insgesamt sei Verdi zufrieden mit dem Ergebnis. Es bleibe aber ein Wermutstropfen, das noch unklar ist, ob am Ende wirklich alle Beschäftigten der „Linie“ bei der KViP angestellt werden. Da die Entscheidung über den zukünftigen Fahrplan noch nicht endgültig gefallen ist, steht auch der Personalbedarf in Elmshorn noch nicht fest. Die KViP habe Verdi jedoch zugesagt, zügig nach den letzten Gremienbeschlüssen das Gespräch mit den Beschäftigten der Linie zu suchen und ein Arbeitsver-tragsangebot vorzulegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen