Baum-Alarm : Tannenbäume stapeln sich – Elmshorn greift ein

Nichts geht mehr: Der Tannenbaum-Berg  am  Nordender  Weg  in Elmshorn war so  groß und so hoch, dass auf dem Bürgersteig  kein Durchkommen mehr war.
1 von 4

Nichts geht mehr: Der Tannenbaum-Berg  am  Nordender  Weg  in Elmshorn war so  groß und so hoch, dass auf dem Bürgersteig  kein Durchkommen mehr war.

Betriebshof muss im Nordender Weg für Verkehrssicherheit sorgen / Bäume sollten erst am 14. Januar zur Sammelstelle gebracht werden

shz.de von
11. Januar 2018, 12:00 Uhr

Fast ein wenig sprachlos stehen die beiden Mitarbeiter des Elmshorner Betriebshofes vor diesem Berg – vor diesem Berg aus Tannenbäumen, der sich an den Müllcontainern am Nordender Weg auftürmt. Meterhoch. Die ausgedienten Bäume liegen längst auch auf dem Bürgersteig. Ein Durchkommen ist hier nicht mehr möglich. „So schlimm war es an diesem Standort noch nie“, sagt der Betriebshofmitarbeiter und schleppt noch zwei Tannen für den Abtransport zum Container. 

Volker Koch von der Elmshorner Straßenreinigung hat seine Kollegen zu diesem Sondereinsatz geschickt. „Wir müssen sicherstellen, dass die Verkehrssicherheit gewährleistet ist.“ Das Problem mit den Tannenbaum-Bergen ereilt die Stadt jedes Jahr – mal mehr, mal weniger. Im Nordender Weg ist es diesmal so schlimm, weil ein Teil einer Wiese aufgrund einer Baustelle nicht nutzbar ist. Den Bürgern scheint das egal zu sein. Wegen Überfüllung geschlossen – gibt es für sie nicht.

29 Sammelplätze stellt die Stadt in Elmshorn zur Verfügung – für den kostenlosen Tannenbaumabholservice, den der Kreis anbietet. Gebetsmühlenartig betonen die Abfallexperten, dass die Bäume frühestens einen Tag vor Abholung zu den Sammelplätzen gebracht werden sollen. In Elmshorn ist dieser Wunsch an vielen Stellen verpufft. Die Abholung erfolgt am 15. Januar – doch viele Bäume liegen seit Tagen an den Sammelstellen. Koch ist sich sicher, dass in den nächsten Tagen viele weitere Bäume folgen werden. Die Berge wachsen weiter an. Einer der größten im Stadtgebiet befindet sich schon heute am Heidmühlenweg, Ecke Ollnsstraße. Bisher musste der Betriebshof nicht eingreifen, weil Fuß- und Radweg noch frei sind.

Was Koch ärgert: „Bäume werden immer wieder auch abseits der Sammelstellen entsorgt, einfach an Bushaltestellen oder an Hausmülltonnen gestellt.“ Von einer Minderheit, wie Koch betont. Zudem würden die Tannenbaum-Sammelstellen in der Stadt auch genutzt, um andere Grünabfälle zu entsorgen – illegal.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen