zur Navigation springen

Hafenfest in Elmshorn : Superparty an der Krückau

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Tausende Besucher beim Start der 41. Flora-Woche und dem dreitägigen Elmshorner Hafenfest. Für die Polizei war die Großveranstaltung trotzdem ein ruhiges Vergnügen

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2013 | 00:35 Uhr

Was für ein Fest: Die 41. Flora-Woche und das dreitägige 33. Elmshorner Hafenfest erwiesen sich als ein rundum geglücktes Sommerspektakel für Jung und Alt aus Nah und Fern. Überwiegend sonniges Wetter bei angenehm warmen Temperaturen und ein umfassendes Programm lockten tausende Besucher in die Elmshorner Innenstadt und zum Hafen.

Das Areal zwischen der alten Markthalle auf dem Buttermarkt und dem Ende des Peter-Kölln-Komplexes am Südufer sowie entsprechend entlang des Wedenkamps am Nordufer der Krückau fühlte sich für viele Besucher wie ein überdimensionaler Freizeitpark an. Kein Wunder, denn der Veranstalter des traditionsreichen Geschehens, der Verkehrs- und Bürgerverein (VBV), sorgte mit rund 50 Mitgestaltern für eine breit gefächerte Unterhaltungsoffensive.

Die Angebote, darunter ein breiter Reigen von Darbietungen diverser Vereine und Institutionen aus der Region, boten nahezu für allen Erwartungen und Wünschen der Besucher etwas: Die Bandbreite reichte von Live-Musik, Jahrmarktvergnügen, Flohmärkten, Ausstellungen, Fahrradaktionen über Ausfahrten mit dem Museums-Ewer „Gloria“, mehreren sportlichen Wettkämpfen und beeindruckenden Darbietungen bis hin zum großen Feuerwerk und der beliebten ADAC-Flora-Veteranenfahrt. Ein besonderer Knüller stellte am Sonntag der erstmals organisierte Elmshorner Drachenboot-Cup dar. , den ein Team aus Itzehoe gewann.

Und: Zwischenfälle gab es offenbar kaum. Aus Sicht der Elmshorner Polizei ist die Drei-Tage-Party „insgesamt normal“ verlaufen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen