zur Navigation springen

Lichtermarkt in Elmshorn : Stimmung trotz Schietwetter

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der Lichtermarkt gefällt Standbetreibern und Besuchern. Aber: Der Regen macht einen Strich durch die Rechnung.

Elmshorn | Arina, Max, Erik und Jora stehen um eines der rustikalen Holzfässer am Glühweinstand und wärmen sich die Hände an ihren Kakao-Tassen. Vom Süßwarenstand gegenüber weht der Duft gebrannter Mandeln herüber und mischt sich mit dem würzig-fruchtigen Geruch des Punsches. Die Elftklässler haben gerade Freistunde und verbringen die Zeit zwischen zwei Schulstunden auf dem Elmshorner Lichtermarkt. „Der Markt ist eher klein, aber sehr gemütlich und schön geschmückt “, sagt Jora. Der Stand  an dem die vier Schüler stehen, gehört Janine Vorlop. Sie kommt aus Heide und ist das ganze Jahr über auf Veranstaltungen unterwegs. Auf dem Lichtermarkt ist sie außerdem mit einer Süßigkeiten-Bude vertreten. Auch sie genießt die Atmosphäre auf dem Markt, in den sechs Jahren, in denen sie auf dem Weihnachtsmarkt ist, sei er jedes Jahr besser geworden. „Mir gefällt vor allem das Licht, das ist wunderschön.“

Von der Dekoration und Organisation auf dem Lichtermarkt weiß auch Sajid Jakob nur Positives zu berichten. Er verkauft Mützen und Schals bereits seit über 20 Jahren auf dem Weihnachtsmarkt in Elmshorn. „Das Stadtmarketing macht eine richtig gute Arbeit. Toll ist das abwechslungsreiche Programm. Das zieht die Leute an.“ Er zeigt auf die Holzschnitzel auf dem Boden vor seinem Stand, die dem Buden-Dorf eine heimelige Atmosphäre verleihen. „Es gibt immer wieder neue Ideen.“

HEIKE GAJEWSKI „Mir ist es eigentlich egal, wie der Markt nun heißt. Die Lichter sind schön. Ob man den Markt deswegen Lichtermarkt oder Weihnachtsmarkt nennt, finde ich nebensächlich.“
HEIKE GAJEWSKI „Mir ist es eigentlich egal, wie der Markt nun heißt. Die Lichter sind schön. Ob man den Markt deswegen Lichtermarkt oder Weihnachtsmarkt nennt, finde ich nebensächlich.“
 

Das Geschäft könne allerdings besser laufen: „Es ist einfach zu warm für Winterkleidung. Wir verkaufen eher mittelmäßig.“ Davon kann auch Janine Vorlop ein Lied singen. Sie sieht das Problem aber in dem vielen Regen. „Das Geschäft läuft durchwachsen. Am Glühweinstand läuft es auf jeden Fall besser als mit den gebrannten Mandeln.“ Aber die Stimmung sei gut: „Die Leute, die hier sind, haben Lust auf den Weihnachtsmarkt.“

HEIKE CZERNY „Ich verbinde den Namen ,Lichtermarkt’ nicht mit einem Weihnachtsmarkt. Weihnachtsmarkt hört sich auch schöner an. Ich würde es schöner finden, wenn man ihn umbenennen würde.“
HEIKE CZERNY „Ich verbinde den Namen ,Lichtermarkt’ nicht mit einem Weihnachtsmarkt. Weihnachtsmarkt hört sich auch schöner an. Ich würde es schöner finden, wenn man ihn umbenennen würde.“
 

Auch Ricardo Wiegang macht nicht gerade das Geschäft seines Lebens. Der junge Mann verkauft Schokoladen-Werkzeuge aus Italien. Zwar erregen die essbaren Hämmer, Zangen und Nägel viel Aufmerksamkeit, „gekauft wird aber nur wenig.“ Er ist aber optimistisch: „Mein Chef sagt, dass das Geschäft besser läuft, je näher Weihnachten kommt.“

ALMUT KRÖGER Ich finde es gut, dass der Markt Lichtermarkt heißt. Das klingt modern – und es passt. Mir gefallen die Lichter in den Bäumen, die den Platz schön weihnachtlich aussehen lassen.
ALMUT KRÖGER Ich finde es gut, dass der Markt Lichtermarkt heißt. Das klingt modern – und es passt. Mir gefallen die Lichter in den Bäumen, die den Platz schön weihnachtlich aussehen lassen.
 

Klaus Rüdiger Pirsig ist der Einzige, der richtig zufrieden mit dem Verkauf ist. Er arbeitet allerdings auch nur ehrenamtlich am Stand des Verkehrs- und Bürgervereins. Vor allem der Cranbarry-Glühwein käme bei den Kunden an. „Am meisten ist an den Markttagen los“, sagt er.

Ein paar Meter weiter  hat es sich Stephanie Rühling mit ihren beiden drei- und fünfjährigen Söhnen auf einer überdachten Bank gleich neben dem großen Weihnachtsbaum gemütlich gemacht. „Wir kommen her, um ein bisschen herumzuschauen“, sagt sie. „Wir wollen einfach ein bisschen in Weihnachtsstimmung kommen.“ Und das scheint bei jedem Wetter zu klappen.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2015 | 12:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen