Starthilfe für Horster Schüler

Freuen sich über den neuen Kooperationsvertrag: Carsten Paustian von Balzer (von links), Mareike Petersen von der IHK Kiel und Schulleiter Norbert Spieß.
Freuen sich über den neuen Kooperationsvertrag: Carsten Paustian von Balzer (von links), Mareike Petersen von der IHK Kiel und Schulleiter Norbert Spieß.

Jacob-Struve-Schule und Bäckerei-Kette Balzer schließen Kooperationsvertrag / Ziel: Verbesserung der Berufsorientierung

shz.de von
05. Juni 2014, 16:00 Uhr

Gestern wurde in Horst ein Kooperationsvertrag zwischen der Jacob-Struve-Schule und der Bäckerei-Kette Balzer aus Marne abgeschlossen. Ziel: die Verbesserung der Berufsorientierung, der Ausbildungsfähigkeit und damit der Zukunftschancen der Schüler.

Der Vertrag wurde im Rahmen der Landespartnerschaft „Schule – Wirtschaft“ von Schulleiter Norbert Spieß und vom Balzer-Prokuristen Carsten Paustian unterzeichnet. Mareike Petersen von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel hob hervor, dass die neue Kooperation dazu beitragen wird, die Schüler näher an die Betriebe heranzuführen. Thomas Rotsch von der IHK-Zweigstelle Elmshorn ergänzte: „Die Wirtschaft benötigt engagierte und motivierte Schülerinnen und Schüler als Azubis und später als Mitarbeiter. Kooperationen wie die zwischen Balzer und der Jacob-Struve-Schule tragen genau dazu bei!“

Schulleiter Norbert Spieß unterstrich seine Auffassung, dass zu einer ordentlichen Schulbildung auch die Berufsorientierung gehöre: „Wer die Schule verlässt, muss zumindest grundsätzlich über betriebliche Abläufe informiert sein, über Produktion und Produktgestaltung, über Marketing, Kalkulation und mehr.“ Mit der neuen Kooperation werden die Kontakte zwischen dem Unternehmen und der Schule „langfristig und verlässlich“ gestaltet – sodass beide Partner davon Vorteile haben.

Dazu, so Wirtschaftslehrerin und Fachbeauftragte für die Berufsorientierung Andrea Kröhnke, sei es wichtig, die Kooperation auch in den konkreten Unterricht einzubinden – etwa über Projekte der Schülerfirma oder über die Vorstellung von Berufsbildern durch Azubis des Unternehmens.

Balzer-Prokurist Paustian betonte, dass sein Unternehmen sich seiner sozialen Verantwortung stelle und jetzt bereits die dritte Kooperation dieser Art eingegangen sei. Natürlich gehe es dabei auch darum, die jungen Menschen für die Ausbildungsberufe bei Balzer zu interessieren, aber zugleich sollen die Schüler Einblicke in die Abläufe bekommen und dabei durchaus auch ihre eigenen Interessen einbringen können. Bei Balzer gibt es vier Ausbildungsberufe: Bäcker, Bäckereifachverkäufer, Bürokaufmann und Systemgastronom. Die Bäckerei Balzer am Horster Viereck gehört zu den 17 Filialen der Olaf Balzer e.K. in Norddeutschland.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen