zur Navigation springen

Kreis Segeberg : Starkes Gewitter hält Feuerwehr auf Trab

vom

In Bornhöved im Kreis Segeberg riss der Sturm Bäume um. Verletzt wurde niemand.

shz.de von
erstellt am 10.Jun.2017 | 11:18 Uhr

Bornhöved | Eine Gewitterfront machte am Freitagnachmittag bis in die Nacht hinein den Anwohnern und den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr in Bornhöved (Kreis Segeberg) zu schaffen: Starkregen und Sturm rissen Bäume um. Eine große Buche stürzte auf ein Hausdach, bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber shz.de. Umgekippte Bäume mussten teilweise mithilfe eines Krans von der Straße gehoben werden.

Bis Mitternacht sei die Freiwillige Feuerwehr Bornhöved rund 20 Mal im Einsatz gewesen, sagt Gemeindewehrführer Dirk Stemke gegenüber den „Kieler Nachrichten“. Hauptsächlich betroffen gewesen sei die sogenannte Seesiedlung rund um den Hornsweg. Es entstand Sachschaden, verletzt wurde bei dem Gewitter niemand.

Berichte, denen zufolge sich Windhosen gebildet hätten, konnte Stemke demnach nicht bestätigen. Anwohner hätten jedoch berichtet, dass während des Gewitters plötzlich Ruhe gewesen sei. „Dann haben die Wolken begonnen, sich zu drehen und es folgten eine halbe Minute heftige Böen. Es krachte ordentlich, dann war alles vorbei."

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert