Elmshorn : Stadtwerke fahren elektrisch

Zufrieden mit den neuen E-Fahrzeugen: Hauke Köhnke (Marketing, v. l.), Stadtwerkechef Sören Schuhknecht, Mathias Wiontzek (Bereichsleiter Vertrieb) und Olaf Deich (Bereichsleiter Technik).
Zufrieden mit den neuen E-Fahrzeugen: Hauke Köhnke (Marketing, v. l.), Stadtwerkechef Sören Schuhknecht, Mathias Wiontzek (Bereichsleiter Vertrieb) und Olaf Deich (Bereichsleiter Technik).

Der Fuhrpark wird nach und nach umgerüstet. Am Badepark wird demnächst eine weitere Ladestation installiert.

Avatar_shz von
14. Juli 2014, 10:00 Uhr

Elmshorn | Die Stadtwerke setzen voll auf Elektrizität. Das ist bei einem Energieversorger nun beileibe nichts Besonderes. In diesem Fall geht es aber um die Umrüstung des stadtwerkeeigenen Fuhrparks. Und der wird nach und nach auf Fahrzeuge mit Elektroantrieb umgerüstet. Jetzt sind zwei neue Autos, E-up, hinzugekommen.

Früher hatten die Stadtwerke ausrangierte Benzin- oder Dieselfahrzeuge mit Autos ersetzt, die mit Erdgas angetrieben werden. Das ist nun anders. Im Stadtgebiet seien Elektroautos sehr gut einzusetzen, so Stadtwerkeleiter Sören Schuknecht. Zwei Smarts mit Elektroantrieb haben die Stadtwerke. Die haben eine Reichweite von rund 120 Kilometern; die beiden neuen E-ups sogar maximal 160 Kilometer.

Doch nicht nur die Zahl der Elektroautos der Stadtwerke wurde vergrößert. Auch die Zahl der Aufladestation soll erhöht werden. Außer der Station am Rathaus soll nun demnächst eine am Badepark installiert werden. „Der Bedarf ist vorhanden“, so Schuhknecht. Häufig werde die Station auch von auswärtigen Besuchern benutzt.

Die Autos können zwar auch an normalen Steckdosen aufgeladen werden. „Das dauert aber noch ziemlich lange“, sagt Olaf Deich, Bereichsleiter Technik der Stadtwerke.

Rund ein Viertel der etwa 60 Fahrzeuge der Stadtwerke wird mit Erdgas betrieben. Von den anderen werden künftig weitere auf Elektroantrieb umgestellt. Denn über kurz oder lang, da ist Mathias Wiontzek, Bereichsleiter Vertrieb der Stadtwerke sicher, „wird E-Mobilität zünden“.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen