Sprung aufs Treppchen verpasst

Best Christmas City: Kein Jury-Preis für Elmshorn

shz.de von
31. Januar 2018, 17:22 Uhr

Am Ende ging die Stadt Elmshorn dann doch leer aus. Beim bundesweiten Wettbewerb „Best Christmas City“ wurden am Montagabend in Frankfurt im Rahmen der Fachmesse Christworld die Sieger der Jury-Wertung bekannt gegeben. In der Kategorie „Mittelstadt 20 000 bis 100 000 Einwohner“ wurde Esslingen am Neckar zum Sieger gekürt. Der zweite Platz ging an Bocholt in Nordrhein-Westfalen, vor Gera in Thüringen. Elmshorn hat es nicht aufs Treppchen geschafft.

Das Stadtmarketing Elmshorn hatte sich erstmals mit dem Lichtermarkt an dem Wettbewerb beteiligt. Bei der Online-Abstimmung wählte das Publikum Elmshorn – die EN berichteten – auf Platz 15.

Insgesamt waren 35 Städte bei der vierten Ausgabe des Wettbewerbs der Christmasworld, der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland (bcsd) und der Fachzeitschrift Public Marketing, dabei.

„Die Fachjury hat in diesem Jahr besonders darauf geachtet, wie der Einzelhandel und andere Partner in das vorweihnachtliche Stadtmarketingkonzept eingebunden wurden“, sagt Eva Olbrich, Leiterin Christmasworld, Messe Frankfurt Exhibition GmbH. „Wir sind davon überzeugt, dass eine unverwechselbare Atmosphäre in der Adventszeit erst dann entsteht, wenn Städte einen ganzheitlichen Ansatz für das Stadtbild verfolgen. Nur so kann das Vorweihnachtsgeschäft angekurbelt und zahlungskräftiges Publikum angelockt werden. Unsere Gewinner haben dies vortrefflich umgesetzt.“

Elmshorn hatte nicht nur mit den 120 000 Lichtpunkten geworben, sondern auch mit den spektakulären Aktionen wie dem Engelsflug zur Eröffnung und der großen Weihnachtsparade durch die Innenstadt. Auch die vielfachen Kooperationen mit den Geschäftsleuten in der City stellte das Stadtmarketing in ihrer Bewerbung heraus.

Gemeinsame vorweihnachtliche Aktionen zwischen Stadt, Einzelhandel und Bürgern stehen auch beim nächsten Wettbewerb im Fokus. Unter dem Motto: Welche deutsche Stadt bietet die beste Mitmach-Aktion, startet „Best Christmas City“ im November 2018 in eine neue Runde.

Dabei werden Maßnahmen, Kampagnen, Projekte gesucht, die sowohl einen identitätsstiftenden, caritativen oder einen besonders kreativen Charakter besitzen. „Damit wollen wir die Werte der Stadtgesellschaft
und wirtschaftliche Regionalkreisläufe in besonderer Weise herausstellen und fördern“, sagt Jürgen Block, bcsd-Geschäftsführer.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen