Sportstadt Elmshorn : Sportevent für Familien und Ehrung für Athleten

Die Organisatoren und Unterstützer der Großveranstaltungen hoffen, dass sich viele Elmshorner Vereine an dem Sportfest beteiligen.
Die Organisatoren und Unterstützer der Großveranstaltungen hoffen, dass sich viele Elmshorner Vereine an dem Sportfest beteiligen.

Veranstaltung am 2. Juni ist ganz im Zeichen des Sports. Die erfolgreichsten Sportler werden ausgezeichnet.

brameshuber_christian_20171127_75R_3326_klein.jpg von
27. Februar 2018, 12:30 Uhr

Elmshorn | Sportstadt Elmshorn: Bei der geplanten Veranstaltung am 2. Juni im Liether Wald gerät Stadtrat Dirk Moritz regelrecht ins Schwärmen. „Das wird ein tolles Erlebnis, ein unvergesslicher, unterhaltsamer Tag. Da ist für jeden etwas dabei.“ In der Tat: Die Bürgerstiftung Elmshorn, eine Initiative der Sparkasse Elmshorn, und die Stadt haben Großes vor. Von 12 bis 17  Uhr wird unter dem Motto „Familien in Bewegung“ auf der Hartz’schen Wiese und weiteren Stationen im Liether Wald gefeiert. Ab 18 Uhr schließt sich dann die Sportlerehrung der Stadt an – Open Air.

Logistische Herausforderung

Eine Großveranstaltung im Liether Wald: „Natürlich ist das eine logistische Herausforderung“, betont Bürgermeister Volker Hatje. Doch aus der anfänglichen Skepsis sei Begeisterung entstanden. Hatje: „Diese Location ist eine super Idee. Wir haben Lösungen gefunden, bringen den Sport zu den Menschen.“

Jetzt braucht es Unterstützung. Die Bürgerstiftung und die Stadt rufen die Elmshorner Vereine und Institutionen auf, sich an dem Liether Waldfest mit eigenen Angeboten zu beteiligen. „Wir haben die Vereine angeschrieben und auch schon Zusagen“, betont Olaf Seiler, Geschäftsführer der Bürgerstiftung Elmshorn. Auch die Betreuung von bereits gebuchten Aktionsmodulen des Landessportverbandes könne übernommen werden.

Sanierter Trimm-dich-Pfad

Christian Frese, Vorsitzender der Bürgerstiftung, möchte den Bürgern beim Waldfest ein Highlight präsentieren – den sanierten und erneuerten Trimm-Dich-Pfad. „Das Projekt ist in Arbeit. Die Schilder haben wir schon aufgestellt.“ Die alten Trimm-Dich-Stationen sind teilweise schon abgebaut. Laut Seiler wird es auf dem zirka drei Kilometer langen Kurs in Zukunft 20 Stationen geben. Die Geräte werden aus Aluminium sein. Die Investitionskosten liegen bei zirka 40 000 Euro. Die Bürgerstiftung Elmshorn hofft auf einen finanziellen Zuschuss aus Kiel.

„Familien in Bewegung“. Dieses Motto möchten die Organisatoren mit Leben füllen. Die Vereine sollen sich und ihre Angebote präsentieren, die Vielfalt der sportlichen Aktivitäten in der Stadt vorstellen. „Ziel ist es auch, der Elmshorner Bevölkerung den Stadtwald näherzubringen“, sagt Olaf Seiler.

Natur erleben und Sport treiben: Für Uwe Altemeier, Vorstand beim EMTV, eine perfekte Verbindung. „Am 2. Juni können wir den ganzen Wald bespielen.“ Elmshorn bewegt etwas.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen