zur Navigation springen

Spektakuläre Naturaufnahmen: Jetzt anmelden fürs Filmfestival

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Elmshorn | Nach dem Erfolg der beiden Vorjahre gehen die Organisatoren des Naturfilmfestivals "Green Screen" auch in diesem Jahr wieder auf Tournee durch 17 Städte in Schleswig-Holstein und Dänemark. Drei atemberaubende Naturfilme werden gezeigt. Naturliebhaber aus dem Kreis Pinneberg haben gleich zwei Mal Gelegenheit, in den Genuss des Mini-Festivals zu kommen: Am Donnerstag, 22. August, in der Elsa-Brändström-Schule, Zum Krückaupark 7, in Elmshorn und bereits einen Tag zuvor im Pinneberger Ratssaal, Bismarckstraße 8. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Reservierung ist erforderlich. Plätze für den Elmshorner Filmabend können im Kundencenter der Elmshorner Nachrichten unter (0 41 21) 297 28 31 reserviert werden. Für den Termin am 21. August in Pinneberg können sich Interessierte die Plätze im Kundencenter des Pinneberger Tageblatt unter (0 41 01) 535 62 30 sichern. Reservierungen werden montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr entgegengenommen.

Gemeinsam mit dem Pinneberger Medienhaus A. Beig, das auch diese Zeitung herausgibt, und dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) wird beim "Green Screen-Festival" (5. bis 9. September) wieder der Publikumspreis vergeben: Der Film, der auf den 17 Veranstaltungen die meisten Stimmen der Leser sammelt, wird damit ausgezeichnet. So haben auch die Gäste in Elmshorn und Pinneberg die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben.

Die Filme dauern jeweils rund 45 Minuten, und zwischen dem zweiten und dritten Film ist eine kurze Pause eingeplant. Diese Filme sind nominiert:

"The Niyodo River: A Symphony in Blue" von Yuki Saito und Taki Nishigawa. Der Niyodo-Fluss ist das sauberste Gewässer in ganz Japan. Das Erstaunlichste ist seine spektakuläre blaue Farbe, dort bekannt als "Niyodo-Blau". Der Film nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch die Jahreszeiten den Fluss entlang und zeigt eine atemberaubende Schönheit.

"Vom Kuscheln, Träumen und Schmusen - Erdmännchen" von Christian Herrmann. Ein Filmteam hat die possierlichen Tiere in ihren Bauten gefilmt, auch während der Nacht.

"Vorpommerns Auen" von Christoph Hauschild. Vorpommerns Küste zieht jährlich Millionen Besucher an. Doch die dahinter liegende Auenlandschaft ist weitgehend unbekannt. Dieser Film liefert neue Einblicke in eine wunderschöne Natur.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen