zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. August 2017 | 22:27 Uhr

SPD-Politikerin will Stadträtin werden

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorns Hauptausschussvorsitzende bewirbt sich als Hatje-Nachfolgerin

Der ehemalige Stadtrat Volker Hatje ist seit vier Tagen Elmshorns neuer Bürgermeister, sein früherer Posten seitdem verwaist. Wer wird das Stadtratsamt besetzen und gemeinsam mit Hatje als dessen Stellvertreter die Verwaltungsspitze im Elmshorner Rathaus bilden? Darüber werden die Stadtverordneten voraussichtlich während ihrer Sitzung am 20. Februar entscheiden.

Die Vertreter der vier im Rathaus vertretenen Fraktionen haben die Wahl: Für das Amt haben sich 27 Frauen und Männer offiziell bei der Stadt beworben. Die Namen auf der Kandidatenliste sind streng vertraulich. Nach Informationen unserer Zeitung taucht darauf der Name der Vorsitzenden des Elmshorner Hauptausschusses auf: Dörte Köhne-Seiffert (Foto). Auf Anfrage bestätigte die SPD-Politikerin gestern ihre Ambitionen. „Ich stehe zu meiner Bewerbung und deshalb gehe ich damit auch jetzt schon offen um“, sagt die 34-jährige Rechtsanwältin und fügt hinzu: „Ich bin der Überzeugung, dass ich etwas Gutes für Elmshorn bewegen kann.“

Köhne-Seiffert wäre die erste Frau in diesem Amt. Auch wenn sie der größten Rathausfraktion angehört, ist ihre Wahl noch nicht sicher. Allerdings passt sie in das Profil, das SPD-Fraktionschef Ulrich Lenk gleich nach der Wahl des parteilosen Stadtrates Volker Hatje zum Bürgermeister aufgezeigt hatte: „Elmshorn ist eine rote Hochburg. Es kann nicht sein, dass beide Spitzenpositionen im Rathaus nicht von SPDlern besetzt sind.“ Lenk sprach sich auch für eine Frau und eine Volljuristin im Amt aus.

Seite 6

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen