zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

19. August 2017 | 19:02 Uhr

Elmshorn : Sommer? Leere Becken im Badepark

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

10.000 Badegäste weniger als 2016 kamen seit Anfang Juni ins Freibad. Betriebsleiter gibt die Hoffnung noch nicht auf.

Elmshorn | Schwüle Luft und viel Regen – nein, zum Freibadbesuch hat das Wetter der vergangenen Wochen nicht gerade eingeladen. Das merkt auch Badepark-Betriebsleiter Jürgen Gerweler an seinen Besucherzahlen. Die sind nämlich deutlich schlechter als im Vorjahr. Rund 10.000 Badegäste weniger zählt Gerweler in den 65 Tagen, in denen das Freibad bereits geöffnet hat. Insgesamt sind es 36.114 Besucher gewesen – 157 am schwächsten Tag, dem 7. Juni, und 2334 Besucher am stärksten Tag, dem 19. Juni.

Der Besucherrückgang hat – natürlich – mit dem Wetter zu tun. Aber nicht unbedingt mit den Temperaturen. Die Durchschnittstemperatur war seit der Freibaderöffnung Anfang Juni identisch mit der im Sommer 2016: 21 Grad. „Das Problem ist das wechselhafte Wetter“, sagt Gerweler. „Im Laufe eines Tages kriegen wir Regen, Sonne und Wolken, dazu diese hohe Luftfeuchtigkeit – das ist richtiges Suppengemüsewetter.“ Richtig Lust aufs Freibad bekämen die meisten dagegen erst, wenn es drei Tage hintereinander richtig sonnig gewesen sei. Deshalb kamen am bisher heißesten Tag des Jahres, am 22. Juni bei 31 Grad, auch nur 795 Besucher. Am kältesten Tag in der Freibadsaison, am 8. Juli bei 14 Grad, waren im Freibad dagegen immerhin 498 Badegäste.

Und dann sind da noch die Gewitter: An drei Tagen musste Gerweler im Vorjahr die Kassen wegen starker Unwetter schließen. In diesem Jahr passierte das dreimal so oft – die Gefahr für die Schwimmer war einfach zu hoch. „Allein das hat uns bestimmt 2000 Besucher gekostet“, sagt Gerweler.

Die Hoffnung auf ein gutes Endergebnis gibt der Badepark-Betriebsleiter dennoch nicht auf. Noch hat das Freibad 26 Tage geöffnet. „Es ist alles drin. Wir können mit 20.000 Besuchern Verlust herausgehen – oder auch noch an das Vorjahresergebnis herankommen“, sagt Gerweler. Denn: „Fünf richtig gute Tage reichen aus, dann haben wir sofort 10.000 Besucher mehr auf der Liste stehen.“ Gerweler setzt außerdem auf die Urlaubsrückkehrer. So wie Simone Wichmann und Nicole Harpa. Die beiden Frauen sind gleich am ersten Tag nach dem Urlaub mit ihren drei Kindern Julian (8), Jannes (9) und Mariella (6) ins Freibad gekommen. „Die Kinder sind jetzt genau im richtigen Alter dafür“, sagt Simone Wichmann. „In diesem Jahr sind wir zum ersten Mal hier, aber wenn das Wetter mitspielt, kommen wir bestimmt öfter wieder.“

Genau darauf setzt Jürgen Gerweler. Jetzt seien die ersten drei Ferienwochen vorbei, viele Leute kämen von ihren Reisen zurück. „Und die wollen natürlich ihre Urlaubsbräune halten und kommen zu uns ins Freibad“, sagt Gerweler mit einem Lächeln. Man merkt: Der Badepark-Betriebsleiter würde die 70.181 Besucher vom Vorjahr schon gerne noch knacken. Aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt – und Stoßgebete zum Wettergott können sicherlich auch nicht schaden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen