zur Navigation springen

Hörnerkirchen/Horst : Singgemeinschaft lädt am Donnerstag zu großem Chorkonzert ein

vom

Am Donnerstag, 23. Mai, findet das große Frühjahrskonzert statt.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 08:48 Uhr

Hörnerkirchen/Horst | Frühlingszeit ist Sängerzeit. Das gilt auch für die Mitglieder der Singgemeinschaft Horst/Hörnerkirchen, die sich intensiv auf ihr großes Frühjahrskonzert vorbereitet haben. Am Donnerstag, 23. Mai, lädt der Männerchor in die Gaststätte "Zur Tankstelle" in Brande-Hörnerkirchen ein. Mit dabei sein werden auch "Tuxedo Junction", "MarioNetten" und die Lokalmatadoren der Gruppe "Rowein". Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Marion Elm. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro pro Person.

Die 22 aktiven Sänger der Chorgemeinschaft haben regelmäßig in ihrem Horster Stammlokal "Ohrid" geprobt. Die Singgemeinschaft kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Der Horster Chor wurde bereits 1843 gegründet, die Kollegen aus Hörnerkirchen feiern im kommenden Jahr ihr 120-jähriges Bestehen. 2006 wurden beide Chöre zusammengelegt, da der Nachwuchs fehlte. "Wir ergänzen uns sehr gut", betont der Chor-Vorsitzende Herbert Unger. Und sein Horster Kollege Günter Kölln versichert, dass man "viel Spaß miteinander" habe.

Gesungen wird vierstimmig. Natürlich nicht nur bei großen Events wie dem Frühjahrskonzert. "Wir sind auch bei der Horster Woche dabei, beim Volkstrauertag, und bei sozialen Anlässen", zählt Unger auf. Regelmäßig trete man in Altenheimen auf, und gerade erst sei man am Vatertag auf Tour gegangen. Generell komme "das Gesellige bei uns nicht zu kurz". Wer sich für den Chor interessiert: Geprobt wird immer montags ab 20 Uhr abwechselnd jeweils zwei Mal im "Ohrid" und in der "Tankstelle". Chorleiterin ist mit Marion Elm, die einzige Frau in der Männerrunde. Reinschnuppern ist ohne Voranmeldung ausdrücklich erlaubt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen