zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. August 2017 | 17:09 Uhr

Kölln-Reisiek : Siedler feiern in Lederhosen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Mehr als 100 Gäste bei Oktoberfest der Kreis-Siedlergemeinschaft. Für auswärtige Gäste gab es einen Shuttle-Service.

Einen Abend lang gehörte das Kölln-Reisieker Gemeindezentrum zu Bayern. Die Siedlergemeinschaften des Kreises Pinneberg feierten hier ein zünftiges Oktoberfest. Das Gemeindezentrum erstrahlte in „Blau-Weiß“, es gab original Oktoberfestbier und ein leckeres kalt-warmes bayerisches Büfett. Und das war noch längst nicht alles. Zahlreiche Siedler waren in entsprechende Tracht gekleidet. Dirndl und Lederhosen vervollständigten das Bild des Oktoberfestes der Siedler.

„Die Geselligkeit steht heute bei uns im Mittelpunkt“, sagte der Vorsitzende der Siedlergemeinschaften Richard Schulz und freute sich, dass alt und jung in Kölln-Reisiek gemeinsam feierten. „Wir wollen die Gemeinschaft der Siedler weiter fördern und es ist schön zu sehen, dass die angebotenen Aktivitäten angenommen werden. Alle, die sagen wir sind zu so etwas zu jung oder alt, erleben heute, dass sie mit dieser Aussage komplett daneben liegen“, so Schulz schmunzelnd. Die knapp 100 Oktoberfestbesucher hatten auf jeden Fall viel Spaß, ließen sich das Essen schmecken und schwangen anschließend das sprichwörtliche Tanzbein. Etwas Besonderes hatten sich die Organisatoren der Veranstaltung für alle auswärtigen Besucher ausgedacht: Das eigene Auto blieb in der Garage. Der Kreisverband der Siedlergemeinschaften hatte einen kostenfreien Bustransfer von Schenefeld über Tornesch und Heidgraben und Seestermühe nach Kölln-Reisiek und zurück organisiert.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen