Schulrat: „Es gibt auch Probleme an anderen Elmshorner Schulen“

Schulrat Dirk Janssen überbrachte Schulleiterin Martina Meyn-Schneider Blumen und Grußworte
Schulrat Dirk Janssen überbrachte Schulleiterin Martina Meyn-Schneider Blumen und Grußworte

brameshuber_christian_20171127_75R_3326_klein.jpg von
16. November 2018, 12:07 Uhr

Gruppenbildungen und Vorfälle mit verhaltensauffälligen Schülern: Laut dem Kreis Pinneberger Schulrat Dirk Janssen (Foto) ist die KGSE kein Einzelfall. „Es gibt diese Probleme auch an den anderen Elmshorner Gemeinschaftsschulen“, sagt Janssen. Gruppen von Jugendlichen ständen sogar über Schulgrenzen hinweg untereinander in Verbindung. Dass an der KGSE nicht Jugendliche, sondern Kinder Probleme bereiten, sei keine große Überraschung. „Wir erleben insgesamt, dass sich diese Verhaltensproblematiken stärker auf jüngere Schüler verschieben. Wir haben heute mehr Probleme in den Grundschulen, teilweise schon in den Kitas.“ Im Kreis Pinneberg gebe es ein sehr gutes Netzwerk an Hilfsmöglichkeiten für die Schulen. „Das können die Schulen allein oft gar nicht leisten.“

Zur Problemlösung setzt der Schulrat auf eine Kombination von Unterstützung und Sanktion: „Das muss nicht immer parallel laufen. Es gibt auch Situationen, in denen die Schulen zunächst konsequent durchgreifen müssen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen