Elmshorner Engagement : Schüler „betteln“ für guten Zweck

Die Schüler der Klasse 7d setzten sich gestern in der Elmshorner Innenstadt für Straßenkinder ein.
Die Schüler der Klasse 7d setzten sich gestern in der Elmshorner Innenstadt für Straßenkinder ein.

Die Straßenkind-Aktion der Bismarckschule bringt mehr als 850 Euro ein. Das gesammelte Geld soll auch den Taifun-Opfern auf den Philippinen helfen.

shz.de von
21. November 2013, 12:00 Uhr

Der Einsatz hat sich gelohnt: 868,05 Euro haben Schüler der Bismarckschule gestern in der Elmshorner Innenstadt für den guten Zweck „erbettelt“. Bereits im fünften Jahr infolge beteiligte sich das Gymnasium an der Aktion „Straßenkind für einen Tag“. Immer mit dabei: Linus Weilepp. Der 17-Jährige ist von der Aktion so begeistert, dass er einen Teil der Organisation übernommen hat. Inzwischen wirbt jedes Jahr eine siebte Klasse in der City um Spenden – mit Erfolg, wie sich gestern wieder einmal zeigte. „Das ist eine tolle Summe, deutlich mehr als letztes Jahr“, sagt Linus Weilepp. Das Geld kommt Straßenkindern in Asien, Lateinamerika und Afrika zugute. In diesem Jahr soll die Hälfte zudem für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen gespendet werden.

Der zwölfjährige Hamish Witte ist begeistert von der Aktion. „Ich finde es gut, dass wir etwas für Straßenkinder tun. Die freuen sich bestimmt, wenn sie von uns ein wenig Hilfe bekommen“, sagte der Schüler. Während viele seiner Klassenkameraden aus der 7d mit Spendenbüchsen durch die Königstraße zogen, saß er vor der Buchhandlung Heymann am Damm und putzte Schuhe. Dort hatten die Schüler auch einen Stand aufgebaut, an dem sie selbst gebastelte Waren verkauften und über die Aktion von „terre des hommes“ informierten. Auch Zeitungen verkauften sie für den guten Zweck, die Elmshorner Nachrichten hatten 50 aktuelle Ausgaben zur Verfügung gestellt.

Anlass des Aktionstages ist die Verabschiedung der Kinderrechtskonvention am 20. November 1989. Ziel ist es, die Öffentlichkeit über die Situation der weltweit etwa 100 Millionen Straßenkinder Aufmerksam zu machen. Das ist den Elmshorner Schülern auf jeden Fall gelungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen