zur Navigation springen

War es dasselbe Verbrecherduo? : Schon wieder ein Überfall im Steindammpark

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Junger Mann in Nacht zu Montag ausgeraubt. Opfer stammt wieder aus Elmshorn.

shz.de von
erstellt am 23.Jun.2015 | 11:43 Uhr

Elmshorn | Kriminelles Pflaster Steindammpark: Schon wieder ist dort in der Nacht zum Montag ein Mann überfallen und ausgeraubt worden. Erst am Sonnabend war ein Mann in dem Park überfallen worden. Beide Opfer sind Elmshorner. Die Tat in der Nacht zum Montag geschah gegen 1.15 Uhr. Am Basketballfeld überfielen die Kriminellen einen 22 Jahre alten Elmshorner. Sie raubten ihm seine Geldbörse und flüchteten zu Fuß in Richtung Steindamm. Der 22-Jährige blieb unverletzt. Die Fahndung der Polizei brachte keinen Erfolg. 

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Einer ist etwa 1,80 Meter groß und hat kurze dunkle Haare. Beim Überfall trug er einen blauen Pullover, blaue Jeans und hatte einem Drei-Tage-Bart.

Der zweite Täter ist etwa 1,90 Meter groß, schlank, hat ein schmales Gesicht und einen Vollbart.  Er war mit einem weißen Cappy und einer dunklen Lederjacke bekleidet.

Polizei prüft Zusammenhang

Einen Abend zuvor war ebenfalls im Steindammpark ein 23 Jahre alter Elmshorner von zwei Männern überfallen worden. Die Tat geschah gegen 21.45 Uhr im Bereich der Julius-Leber-Straße. Auch in diesem Fall waren es zwei Täter. Beide sollen mit Cappys, dunklen Lederjacken, hellen Jogginghosen und schwarzen Airmax-Schuhen bekleidet gewesen sein. Bei der Tat wurde allerdings, im Gegensatz zum Überfall am Montag, eine Waffe eingesetzt, ein Teleskopschlagstock. Die Kriminellen raubten dem Elmshorner ein iPhone.

Ob es sich bei beiden Überfällen um dieselben Täter handelt, „wird überprüft“, wie Polizeisprecherin Silke Westphal sagte. Die Ermittlungsgruppe Jugend der Kriminalpolizei Elmshorn hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert