Schnee: Rechte und Pflichten für Anwohner

Avatar_shz von
26. Januar 2013, 01:14 Uhr

Elmshorn | Seit einigen Tagen steht wieder winterliches Fitness-Training auf dem Terminplan vieler Hausbesitzer. Schnee und Eis müssen von den Gehwegen beseitigt werden. Bis 7.30 Uhr an den Werktagen beziehungsweise bis 8.30 Uhr an Sonn- und Feiertagen müssen Wege vor dem Grundstück von Schnee und Eis beseitigt werden, und das in einer Breite von 150 Zentimetern, damit zwei Fußgänger aneinander vorbeigehen können. Wer ein Grundstück besitzt, vor dem eine Ampel oder ein Zebrastreifen ist, muss den Überweg bis zur Straßenmitte freihalten. Die Räum- und Streupflicht endet um 20 Uhr. Sollte es während des Tages erneut zu Schneefall oder Glatteis kommen, muss so oft beseitigt werden, wie es erforderlich ist. Wenn sich ein Fußgänger auf einem nicht geräumten oder gestreuten Weg verletzt, kann für den Hauseigentümer neben Schadensersatz, Schmerzensgeld oder Verdienstausfall auch ein Bußgeld fällig werden. Hauseigentümer, die einen professionellen Schneeräumdienst beauftragt haben, brauchen sich um Räumzeiten nicht zu kümmern. Sie haben ihre Pflichten in die Hände von Profis übergeben. Sollte es zu einem Schadensfall kommen, übernimmt die jeweilige Versicherung des Unternehmens die Abwicklung.

Es dürfen nur abstumpfende Streumittel wie Sand, Splitt oder Granulat verwendet werden, Streusalz oder andere auftauende Streumittel sind verboten. Ausnahmen: Bei Eisregen oder bei Eisbildung auf Treppen, Rampen, Brücken oder Gefällen dürfen Auftaumittel verwendet werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen