zur Navigation springen

Elmshorn : Schallmauer von 50.000 Einwohnern fast erreicht

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Nach neuerlichen Zahlen aus dem Einwohnermeldeamt ist es nur noch eine Frage von Tagen, bis die 50000-Einwohner-Marke erreicht ist.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2014 | 10:00 Uhr

Elmshorn | Die von vielen unterschätze Stadt an der Krückau zeigt den Kritikern ihr Potenzial und gibt Kontra. Denn: Elmshorn wächst und wächst und wächst. Nach neuerlichen Zahlen aus dem Einwohnermeldeamt ist es nur noch eine Frage von Tagen, bis die 50.000-Einwohner-Marke erreicht ist. 49.978 Menschen waren Ende Juli mit ihrem Erstwohnsitz in Elmshorn registriert. Das sind 81 mehr als noch einen Monat zuvor. Jetzt laufen die Wetten, wann Elmshorn die psychologisch wichtige Schallmauer durchbrechen wird.

An offizieller Seite im Rathaus hält man sich mit tagesaktuellen Zahlen bedeckt. Erst mit dem kommenden Monatswechsel werde die Berechnung für den Monat August veröffentlicht. Vorher nicht. Anfang Oktober gibt es also erst Gewissheit über das Erreichen der 50.000 oder halt auch nicht. Das Prozedere hat nachvollziehbare Gründe. Bei einem Umzug beispielsweise haben Zuzieher zwei Wochen Zeit sich neu anzumelden. Erst danach benachrichtigt das Amt den bisherigen Wohnort über den Wegzug eines Einwohners. Denn abmelden müsse man sich nicht mehr. Nur noch anmelden sei Bürgerpflicht.

Also: Elmshorn muss noch ein paar Wochen warten. Der bisherige Jahresverlauf verheißt jedoch Gutes. Von Anfang Januar bis Ende Juli 2014 ist Elmshorn jeden Monat gewachsen – insgesamt in den sieben Monaten um 189 Personen.

Zu den Zahlen aus dem Juli: 42 neue Erdenbürger wurden in Elmshorn angemeldet. Das ist ein im Vergleich zu anderen Monaten der Jahreshöchstwert gemeinsam mit dem Monat Mai. Tiefstand der Geburten im Jahr 2014 war der Februar mit 26 Babys. Auf der anderen Seite starben im Juli 44 Elmshorner.

Wie andere prosperierende Städte wächst Elmshorn aufgrund eines hohen Zuzugs. 334 Menschen wählten die Krückaustadt im Monat Juli als neuen Wohnort. Das ist nach dem bisherigen Höchstwert der vergangenen sechs Jahre (371 im Juli 2013) der zweithöchste Bevölkerungszuzug der zurückliegenden Jahre. Demgegenüber wählten im Juli 2014 251 Personen einen neuen Wohnsitz.

Unterm Strich bleibt somit ein Einwohnerzuwachs von 81 Personen und in den Büchern der Stadt stehen 49.978 gemeldete Elmshorner. Allerdings gibt es einen Haken. Laut Bevölkerungsfortschreibung auf Basis des Zensus 2011 muss die Krückaustadt einige Einwohner in der Statistik streichen Welche das sind, weiß keiner so wirklich. Doch mit der Zugrundelegung der Zensus-Daten weist Elmshorn Ende Juli 2014 etwa 47.878 Einwohner aus. Ein verzwicktes Spiel mit Daten. Welchen Angaben man Glauben schenken mag, bleibt jedem überlassen. Auf dem Papier des Einwohnermeldeamtes ist die 50.000.Einwohnermarke aber zum Greifen nahe.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen