Stadtumbau in Elmshorn : Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen: Droht jetzt auch dem Güterschuppen der Abriss?

shz+ Logo
Der Güterschuppen steht auf dem Grundstück des künftigen Rathauses. Er wurde nicht unter Denkmalschutz gestellt.

Der Güterschuppen steht auf dem Grundstück des künftigen Rathauses. Er wurde nicht unter Denkmalschutz gestellt.

Die Stiftung zum Erhalt von Kulturdenkmalen schlägt Alarm. Es bahnt sich ein Streit um die Zukunft der alten Verladestation an.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
19. Februar 2020, 15:00 Uhr

Elmshorn | Der Kampf um historische Gebäude im Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen geht weiter. Nach den Gebäuden 18 und 20 in der Berliner Straße rückt jetzt die alte Verladestation, der Güterschuppen, in der Straß...

rnolEhms | eDr fKapm mu irhhotescis euGdeäb im ntgebSegaeiunirs seKen-grVtmoukraüc hteg i.retew hNac ned unGeedäb 18 dun 02 ni red Berlrien Straße ütkrc ttejz dei tale ior,atdaenVstel rde ep,nücreGstphu ni erd reßatS mrtgneVeos in dne oFu.ks

Das ourrutKaim rde nitftuSg ruz nhuargtEl nvo atnkKmdlurlunee ni rsmohEnl gäslcht mrAa.l Die :eftürchuBgn saD eeGdäub auf med Gknrüdcsut des gnitkefün Rhetssaua sllo egssairneb e.denwr sDa ceömht sda itKmarurou uetnnigdb dreh.virnen

reeOnff ifBre na kiPtoil nud nttzwpeularisgesV

eUw ekcöpK tha shic ejttz las rdseoVeinzrt des arrKsiuoumt ni eeinm nefofne Biefr – er tlegi erd tnodiakeR rov – an eid grlieMeidt sed usbadcmauuaussssthtSe wieso erBemüisgtrer lVkeor Hajet ndu datasBrautt sarL eeeBerdmri w.antedg Denn aws ide nlgrVtweau ürf ide tignzSu am 7.2 bueFarr in ntuopc kZuuftn edr deniettVloasra ufa edn ichTs gt,le tah sad ortKrmiuau eteecrlhgr mr.ltariea

ürF ned isAbsr dse bäduesGe dewren 0000.7 ouEr vah.csarlgtne ürF eid unzNugt der ndoiasVeltatre sla ebehineuzt Fatleshldbaalerraang mti t Pälne00z1 gtile eid uhzcKäsnttngseo ebi renei iMollin Eor.u 00.001 Euor für nniee pallteStzl ni erd telsiVaernt:doa „Was ihre etirsrugeg dernwe l,lso dtüerf lakr ,s”eni asgt öpKek.c

nsatZdu ise wssuebt tlchhesc gtreede nerowd

niE eetiwser iznd,I ssad der gusuwtalngVzre ni nRthiguc sirAsb etttgears ndewre olls, ath hcis utal eKpcök ieb edr inigghBtceus eds essGncrethuüpp mi hFürahrj 0912 reebnge. ihlgneEil nttäeh die stmetuugroKrradimilie dne diErkcnu ge,habt dass „dre staudnZ eds äebuGesd nov ned nraeebtMtiri sed saäuengebGetmmedna wsesbut hcechlst eertdeg dnu eensds irossechirth tWre rfü Ersnmlho eietnrg . weud“r asD urimatruoK athte ihcs 2081 ndu 0192 imt edr rasetVndtoalei efisätgtbhc udn momtk uz eirne larnek uci:gzEnnsäth

eDi Suatnszb dse duesbeGä sti cnha auAegss ursne tFhelucae lietchdu srbees las es nde hAnecsin a .th

Das ebueäGd ederw mzdeu im anRmlenahp ürf dsa itattSbumgudbeae lsa rettanheslerw n.efigteust

rDe Gcutresüepphn uedrw um 0190 eau.rbt ieD clheäF tebtgrä aizkr 505 uert.Qrdteaam Es rdwi tesi Jhnrae nihtc ermh ztn.egut aDs Guebäde udewr ctihn urtne htnusDclazekm tsllteg.e i„Dse utbeeted ojdehc nci,ht dssa se tihcn nedhrlrütiwages i.es isDe hiset im griüneb hcau die etnrUe epemerkalölegdDfhben “,os tobent pKeö.kc

Hretsohscii dutugBeen für nEhomlsr

Das iuaturKomr its dre Ünuerugebz,g dass asd dGuebäe inee shrsctoihie tneuueBdg rfü Emsornhl ah.t sE ise sal lieT der agnemhliee braerkLdefi tcnheK asd ezttle lhreteena gsZiuen üfr ide nudnibAng dre lsciüdh dre Kcaüurk ngeleneeg nidbeerIeeitubtrs und des fseHna an dsa tnEzheannbise hcurd die mu 9100 beteagu fh.nHaneba

nI emd ennfoef iferB plpeearitl sda atuumoriKr an eid ihendErstce in r:shoEmln e„Wi wir lael esi,nws eduwr ni rde iheeetnVgrnga – oigchtirvs mlurorifte – tnihc remim m-u ndu wisttiecghi imt nde eihblncau eZsnuegsni red aeVehegntngir .uaggenmgne hsneMac reEeeharttlswn tsi sncoh hwdrsceenunv und tdmai ucah ine eiTl dre tntedäiIt der a“dS.tt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen