zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. August 2017 | 18:34 Uhr

Saisonabschluss mit Drachenfest

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Fähre Kronsnest verabschiedet sich mit Drachen- und Kürbistag in die Winterpause.

Die Tage werden schon wieder spürbar kürzer und die Temperaturen lassen einen eher an winterlichen Glühwein denn an sommerliches Weißbier denken. Seit sein paar Tagen ist auch kalendarisch der Herbst angebrochen. Höchste Zeit für die Kronsnester Fährsleute, die Saison ausklingen zu lassen. Letztes Highlight ist das traditionelle Drachenfest am Donnerstag, 3. Oktober. Zum inzwischen 13. Mal lädt Deutschlands kleinste handbetriebene Fähre zum Drachen- und Kürbistag ein. Los geht es gegen 11 Uhr, wenn auch das „Sööte Eck“ seine Pforten öffnet. Dessen Crew wird am Vortag wieder knapp 50 Kilo Kürbis klein schneiden und zu leckeren Suppen und Kuchen verarbeiten.

Wieder mit dabei sind die Mitglieder des Drachenklubs „Die Flattermänner“ aus Tornesch, die mit Jung und Alt Papierdrachen basteln werden, die dann gleich anschließend auf der benachbarten Wiese ihre Flugfähigkeit unter Beweis stellen dürfen. Hunderte Besucher schauten im Vorjahr vorbei, um sich von der „Hol Över“ ein letztes Mal über die Krückau setzen zu lassen. Gerade einmal sechs Personen haben auf dem ungewöhnlichen Gefährt Platz, das 1993 nach einer längeren Pause wieder seinen Dienst aufgenommen hat. Zu verdanken ist dies dem 1992 gegründeten Trägerverein, der für die Wiederflottmachung der Fähre sorgte.

Der Fährbetrieb ruht nach dem Drachentag bis zum kommenden Frühjahr. Der Startschuss für die Saison 2014 fällt am 1. Mai. Wer sich über die genauen Termine und den Förderverein informieren möchte, hat dazu im Internet unter www.faehre-kronsnest.de Gelegenheit. Infos zum Drachenklub gibt es im Netz unter www.drachen-club-flattermann.org.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen