S wie Sibirien

shz.de von
02. Juli 2018, 15:21 Uhr

Die großen Entfernungen im WM-Gastgeberland Russland sind ein stetes Thema. Dabei verteilen sich die Spielstätten bei weitem nicht über die gesamte Fläche des größten Staates der Welt. Einzig allein Jekatarinburg liegt 40 Kilometer östlich der Wasserscheide des Uralgebirges und damit streng genommen im asiatischen Teil Russlands. Im weiteren Sinne beginnt hier Sibirien und erstreckt sich dann 7000 Kilometer nach Osten bis zum Pazifischen Ozean. Nach dieser Definition umfasst Sibirien zirka drei Viertel des russischen Staatsgebiets und ist etwa 13,1 Millionen Quadratkilometer groß; somit ist es um rund 3,5 Millionen Quadratkilometer größer als die Volksrepublik China. Mit 38 Millionen Einwohnern ist die Region nur schwach besiedelt, die Bevölkerungsdichte liegt im Mittel bei nur 2,9 Menschen pro Quadratkilometer.

Die Zeitverschiebung von Moskau bis zur Halbinsel Kamtschatka ganz im Osten beträgt übrigens neun Stunden, nach Deutschland wären es elf Stunden. Nowosibirsk, mit 1,6 Millionen Einwohnern die größte Stadt Sibiriens, liegt schon vier Stunden hinter Moskau. Neben den Reisezeiten vielleicht schon Grund allein, die Weltmeisterschaft (fasst) nicht in Sibirien auszutragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen