zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

24. Oktober 2017 | 10:26 Uhr

Elmshorn : Rossmann schließt City-Standort

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Bereits in einer Woche ist Schluss: Der Drogeriemarkt an der Königstraße macht dicht. Für die Mitarbeiter geht es jedoch weiter.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Zwei sind einer zuviel – die Drogeriemarktkette Rossmann schließt ihre kleine City-Filiale in der Königstraße 46 / Ecke Peterstraße zum 24. Oktober. Die große Filiale in der Kö Hausnummer 28 bleibt den Elmshornern ebenso erhalten wie das Geschäft am Hainholzer Damm.

„Die Verkaufsfläche von rund 340 Quadratmetern wird dem inzwischen recht umfangreichen Rossmann-Sortiment nicht mehr gerecht“, erklärte Anna Kentrath, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei Rossmann, gestern auf Anfrage unserer Zeitung. Ein weiterer Grund dürfte in der Nachbarschaft liegen. Denn nur knapp 100 Meter entfernt von der Mini-Filiale befindet sich in unmittelbarer Nähe der mit 842 Quadratmetern großzügig gestaltete Rosssmann-Markt, so Kentrath weiter. Rossmann habe sich deshalb entschieden, den 1989 eröffneten kleineren Drogeriemarkt zu schließen. Bis kommenden Donnerstag läuft der Ausverkauf mit 25 Prozent Rabatt auf das Warenangebot.

Betroffen von der Schließung sind acht Mitarbeiter. Zu Entlassungen aufgrund der Filialaufgabe soll es nach Angaben des Unternehmens nicht kommen. „Alle unsere Mitarbeiter werden in gleicher Funktion und mit gleicher Stundenzahl in unsere anderen Märkte übernommen“, sagt Kentrath. Die große Filiale in der Mitte der Königstraße hatte Rossmann im Zuge der Firmen-Übernahme des norddeutschen Familienunternehmens Kloppenburg 2008 weitergeführt und komplett modernisiert.

Und was kommt jetzt? Wieder ein Leerstand in der City? Manuela Kase vom Stadtmarketingverein dazu: „Es ist total schwierig, dort in der 1A-Lage individuelle und kreative Konzepte anzusiedeln.“ Sie hofft, dass sich dennoch schnellstmöglich ein neuer Mieter findet. Kase könne sich dort zum Beispiel eine außergewöhnliche Gastronomie vorstellen. „Etwas Vegetarisches oder ein hochwertiger Imbiss wären Bereicherungen für die City“, sagt sie. Was fehlt, seien auch Mode- und Wohnaccessoires.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen