zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. September 2017 | 15:43 Uhr

Riesiges Interesse am Regenwasser

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Öffentliche Infoveranstaltungen in Brande-Hörnerkirchen und Westerhorn / Niederschlagswasserentsorgung wird neu berechnet

In Brande-Hörnerkirchen und Westerhorn wird die Niederschlagswasserentsorgung demnächst neu berechnet. Über das genaue Prozedere wurden die Bürger in beiden Orten während zweier Einwohnerversammlungen informiert. Das Interesse war riesengroß. Sowohl in Höki als auch in Westerhorn kamen jeweils knapp 150 interessierte Zuhörer.

Der Leitende Verwaltungsbeamte Michael Lantau erklärte gleich vorweg den Grund für die neue Niederschlagswassergebühr. „Wir müssen die Abwassergebühren zukünftig aufsplitten“, so Lantau. Schmutz- und Regenwasser dürften aufgrund aktueller rechtlicher Vorgaben nicht mehr gemeinsam abgerechnet werden. Die neue Schmutzwassersatzung habe bereits die Gemeindeparlamente passiert. Sie werde zukünftig im Wesentlichen nach dem Trinkwasserverbrauch berechnet (wir berichteten).

Nun also steht die Neuberechnung des Regenwassers an. Die Niederschlagswassergebühr soll nach versiegelter angeschlossener Grundstücksfläche berechnet werden. Schon vor einigen Wochen haben alle Hauseigentümer in Höki und Westerhorn einen Fragebogen zugestellt bekommen, in dem nach dem Umfang dieser Fläche gefragt wird. Die Eigentümer können die Fläche selbst berechnen. Das Amt wird lediglich in rund zehn Prozent aller eingehenden Bögen eine Plausibilitätsprüfung vornehmen.

In diesen Tagen erhalten alle Haushalte dann noch einen zweiten Bogen, der eine finanzielle Befreiung für alle versiegelte Flächen ermöglichen soll, die nicht ans öffentliche Kanalnetz angeschlossen sind. „Eigentlich sollen alle Bögen bis zum 5. Mai bei uns beantwortet wieder eintreffen“, so Lantau. Doch man werde die Frist wohl noch um drei Wochen verlängern. Bis dahin stehen zwei Beratungstermine an. Bürger, die Fragen zu den Bögen haben, können am 28. April und 6. Mai jeweils von 14 bis 16 Uhr ins Hörnerkirchener Amtshaus kommen. „Bitte unbedingt den entsprechenden Lageplan mitbringen“, bittet Lantau. Telefonisch steht im Barmstedter Rathaus Peter Knaak unter (0 41 23) 6 81 67 als Ansprechpartner bereit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen