zur Navigation springen

Drachenboot-Cup in Elmshorn : Regattastrecke im Krückauhafen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Am Sonntag, 31. August, startet der 2. Elmshorner Drachenboot-Cup. 22 Teams haben sich für das Spektakel angemeldet.

Elmshorn | Nach der Premiere im vergangenen Jahr startet am Sonntag, 31. August, ab 10 Uhr die zweite Auflage des Elmshorner Drachenboot-Cups auf der Krückau. „Wir erwarten Tausende von Elmshornern, die die Teams vom Ufer aus begeistert anfeuern“, sagt Organisator Torsten Bluhm vom EMTV.

Am Start sind 22 Teams mit jeweils 16 Paddlern, von denen mindestens sechs weiblich sein müssen. Bei der Premiere vor einem Jahr starteten zwölf Teams. Organisiert wird das Spektakel vom EMTV in Kooperation mit den Elmshorner Wanderpaddlern, dem Elmshorner Ruderclub, der Wassersport- und Yachthafenvereinigung Krückaumündung, dem Segler-Verein Elmshorn, dem Wassersportverein Kollmar und dem Verkehrs- und Bürgerverein.

„Wir haben Drachenboote inklusive Steuermänner besorgt. Die Teams müssen die Paddler sowie den Trommler stellen, der den Takt angibt“, sagt Torsten Bluhm. Jeweils zwei Drachenboote werden gegeneinander antreten. Start ist um 10 Uhr. Gegen 16 Uhr sollen die Sieger geehrt werden. Die Rennstrecke ist zirka 200 Meter lang. Jedes Team absolviert zwei Vorläufe und einen Platzierungslauf. Schirmherr der Veranstaltung ist Bürgermeister Volker Hatje.

Moderiert werden die Rennen von John-Patric Baetke und Siegfried Konjack von Bord des Frachters Klostersande aus. Filmisch wird das Spektakel vom Elmshorner Filmemacher Michael Söth festgehalten.

An Land stellen sich die beteiligten Wassersportvereine mit Aktions-, Präsentations- und Mitmachständen vor. Parallel zum Drachenboot-Cup wird auf der Stadtwerke-Bühne in Kooperation mit Morgenwelt der Wettbewerb „Watt die Waden“ ausgerichtet.

„Wir brauchen fünf Leute, die in die Pedale treten, und eine sechste Person, die Musik auflegt. Das schwierige dabei ist, die Menge an Energie zu erzeugen, die man braucht. Die Herausforderung ist, den Energiebedarf in Einklang zu bringen mit dem, was erzeugt wird“, sagt Björn Hansen, Geschäftsführer von „Morgenwelt“ und „Erfinder“ der Fahrraddisko. Mittlerweile feiert das Projekt Fahrraddisko beziehungsweise Morgenwelt Rocks internationale Erfolge. Zwischen Istanbul, Tallinn und Luxemburg hat diese erste mit Muskelkraft betriebene Bühne Europas, die ihren Ursprung auf der ersten Nachhaltica im Jahre 2010 hatte, ihren Siegeszug angetreten. „Bislang haben sich sechs Teams angemeldet und es können noch mehr mitmachen“, sagt Björn Hansen. Anmeldungen im Internet unter rocks@morgenwelt.de.

Am Start des 2. Elmshorner Drachbenboot-Cups sind folgende Teams: Peter Kölln, Sparkasse Elmshorn, Stadt Elmshorn, Lions Club Elmshorn, Celtae GmbH, Croque Paris Elmshorn, Volksbank Elmshorn, Smileys Pizza Profis Elmshorn, Kühl GmbH, Gaststätte Sibirien, Schlickteufel, Horizon Hobby Elmshorn, Chor Tuxedo Junction, EBE/Autohaus Tiedemann, Autoliv Elmshorn, Krauss Haustechnik, Regio-Klinik, Leibniz Privatschule, Freiwillige Feuerwehr Elmshorn, Wirtschaftsjunioren, Nordakademie, Familie Pingel.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen