zur Navigation springen

Elmshorn : Projekt für öffentliche WCs in der City verschoben

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Entscheidung über das Projekt „nette Toilette“ ist verschoben. Während CDU und Grüne Zustimmung signalisieren, muss sich die SPD noch beraten.

von
erstellt am 27.Aug.2014 | 16:00 Uhr

Elmshorn | Die Entscheidung über das Projekt „nette Toilette“ ist erneut vertagt worden. Die Kommunalpolitiker kamen am Montagabend wieder nicht zu Potte. Grund war, dass die Sozialdemokraten in der Sommerpause noch nicht über die vom Stadtmarketing bereits im März angeschobene Aktion beraten hatten. CDU und Grüne hätten mit ihrer Mehrheit liebendgern schon abgestimmt und den Weg bereitet, kamen aber letztlich dem Wunsch der SPD auf Verschiebung nach. Um nicht noch mehr Zeit zu verlieren, soll nun der Hauptausschuss am 9. September eine Entscheidung treffen.

„Wir sind von dem Projekt überzeugt und wollen, dass es möglichst noch zur Weihnachtszeit eingeführt wird“, sagte CDU-Fraktionschef und Ausschussvorsitzender Immo Neufeldt gestern unserer Zeitung.

Manuela Kase, Geschäftsführerin des Stadtmarketings, hofft, dass der Hauptausschuss nun endgültig grünes Licht gibt. „Wir sind mit den Vorbereitungen sehr weit. Wenn die Politik bald zustimmt, könnte es im November losgehen“, so Kase.

Ziel des Projekts ist es, das Netz an öffentlichen WCs in der City zu verdichten. Dazu sollen Geschäftsleute ihre Toiletten der Öffentlichkeit kostenlos zugänglich machen. Die Stadt würde den Geschäftsleuten einen Reinigungszuschuss von 50 Euro im Monat zahlen. Im Stadtgebiet gibt es derzeit fünf öffentliche WC-Anlagen: Markthalle, Alter Markt, Bahnhof, Steindammpark und im Rathaus.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen