Blutspuren am Bahnhof Elmshorn : Polizei findet Mann mit Schnitt- und Gesichtsverletzungen

Beamte der Elmshorner Polizei sichern den Bahnhofsbereich.

Beamte der Elmshorner Polizei sichern den Bahnhofsbereich.

Erster Ermittlungserfolg der Polizei. Die Beamten machten einen Mann ausfindig, der angibt in der vergangenen Nacht Opfer eines Verbrechens geworden zu sein.

von
02. Juni 2016, 11:07 Uhr

Elmshorn | Nachdem am frühen Donnerstagmorgen am Elmshorner Bahnhof mehrer Blustpuren gefunden worden sind, kann die Polizei einen ersten Ermittlungserfolg vemelden. Die Ordnungshüter haben einen 23 Jahre alten Mann ausfindig gemacht, der mehrere Schnittverletzungen sowie Wunden im Gesicht aufweist.

Der alkoholisierte Mann ließ sich am Morgen in ein Krankenhaus in Pinneberg einweisen. Dorthin gelang er mit einem Taxi. Er gibt an in der Nähe des Elmshorner Bahnhofs überfallen und ausgeraubt worden zu sein.

In den frühen Morgenstunden war gleich an mehreren Stellen am Elmshorner Bahnhof Blut entdeckt worden. Die Spur zog sich rund um das Bahnhofsgelände im Bereich Mühlenstraße bis hinauf zu den Gleisen. Ob der Fund tatsächlich in Zusammenhang mit einer Straftat steht, ist derzeit unklar. Die Polizei ermittelt und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Woher die Blutspuren kommen, ist noch unklar.
Schönstedt

Woher die Blutspuren kommen, ist noch unklar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert