zur Navigation springen

„Kräutermischungen“ : Polizei fasst Drogendealer in Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der entscheidende Tipp kommt von einem Mitarbeitern der Post.

Elmshorn | Der Polizei ist es gelungen, einen Elmshorner Dealer festzunehmen. Dem 26-Jährigen wird vorgeworfen, gewerbsmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln, so genannten Kräutermischungen betrieben zu haben. Einige Sendungen an den Mann waren Mitarbeitern der Post in Elmshorn verdächtig vorgekommen. Sie informierten die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Elmshorner Kripo.

Die Beamten stellten fest, dass der Täter sich per Post  Designerdrogen zusenden ließ, um diese über das Internet weiterzuvertreiben. Eine kriminaltechnische Untersuchung ergab, dass es sich bei den Inhaltsstoffen um zum Teil nach dem Betäubungsmittelgesetz verbotene Substanzen handelte. Das Amtsgericht Itzehoe erließ Durchsuchungsbeschlüsse gegen den Elmshorner. Bei diesen Einsätzen fanden die Polizisten weitere Beweismittel. Der Mann war jedoch abgetaucht.

Die Fahnder erwischten ihn vor dem Amtsgericht Elmshorn. Dort sollte er sich wegen Drogenhandels verantworten. Stattdessen wurde er festgenommen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Polizeisprecherin Silke Westphal zur Gefährlichkeit dieser Drogen: „Im Jahr 2015 konnten insgesamt 39 Todesfälle auf den Konsum solcher Substanzen zurückgeführt werden.“

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 15.Dez.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen