Quartiersentwicklung : Pilotprojekt in Elmshorn: Klostersande steht bald für mehr Lebensqualität

Deborah Dillmann - Presseausweis.JPG von 27. August 2020, 15:20 Uhr

shz+ Logo
Sie wollen mehr Lebensquallität für Klostersande: Michel Gast Projektmitarbeiter der Awo (von links), Anwohnerin Monika Czemper, Stadtrat Dirk Moritz, Sachgebietsleitung für Soziales Tanja Jaeger, Prof. Dr. phil. Uta Gaidys und Johanna Buchcik von der Hochschule für angewandte Wissenschaft Hamburg und Awo-Vorsitzender Klaus-Ulrich Sembill.

Sie wollen mehr Lebensquallität für Klostersande: Michel Gast Projektmitarbeiter der Awo (von links), Anwohnerin Monika Czemper, Stadtrat Dirk Moritz, Sachgebietsleitung für Soziales Tanja Jaeger, Prof. Dr. phil. Uta Gaidys und Johanna Buchcik von der Hochschule für angewandte Wissenschaft Hamburg und Awo-Vorsitzender Klaus-Ulrich Sembill.

In dem Projekt zur sozialen Quartiersentwicklung können Bürger mitwirken und etwas verändern.

Elmshorn | Es ist eine Chance für Bürger in Elmshorn mitzureden und vor allem mitzuentscheiden. Bei einem Pilotprojekt auf Klostersande geht es nämlich im Besonderen um ihre Bedürfnisse, Wünsche und Anregungen für langfristig mehr Lebensqualität im Stadtteil. Dazu wurden Ende Juli Fragebögen an alle rund 5500 Haushalte im Quartier verteilt. Ihre Auswertung soll a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen