zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. August 2017 | 16:47 Uhr

Elmshorn : Pendler müssen auf Busse umsteigen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Massive Störungen: Wer vom 2. bis 27. September und 2. bis 14. Oktober in Elmshorn mit der Bahn fahren möchte, sollte sich frühzeitig über Verbindungen informieren

Elmshorn ist das Auge des Sturms. Zumindest, was den Bahnverkehr im September und Oktober anbelangt. Wegen Bauarbeiten zwischen Tornesch und Pinneberg und im Bahnhof Wrist sind die regionalen Verbindungen auf der vielbefahrenen Strecke empfindlich gestört. Viele Züge zwischen Elmshorn und Hamburg sowie Elmshorn, Itzehoe, Glückstadt und Neumünster fallen aus. Tausende Pendler müssen täglich auf Busse ausweichen, oder die Durchgänger der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) nutzen. Bahn und NOB informieren ihre Kunden so gut es geht im Internet mit Broschüren und Aushängen. Auch am Zentralen Omnibus Bahnhof (ZOB) Elmshorn. Dort beginnt für vieler Berufstätige bald die Fahrt zur Firma.

Am Bussteig D des Zentralen Omnibusbahnhofs Elmshorn (Bahnhofsvorplatz) starten die Busse Richtung Pinneberg. Haltestellen sind Tornesch (Bahnhofsvorplatz), Prisdorf (Hauptstraße, 400 Meter vom Bahnhof entfernt) und Pinneberg (Bahnhofsvorplatz). Die Abfahrtshaltestellen der Busse des Schienenersatzverkehrs sind mit entsprechenden Symbolen gekennzeichnet.

Vom 2. bis 27. September startet montags bis freitags der erste Bus um 3.33 Uhr. Die Fahrzeit nach Pinneberg beträgt voraussichtlich 35 bis 40 Minuten. Vom ZOB fahren die Busse ab 5.20 Uhr bis 23.05 alle 20 Minuten. Der letzte Bus fährt dann um 0.33 Uhr.

An Sonnabenden und Sonntagen fährt der Bus auch nachts. Die Zeiten: 0.33 Uhr und dann um 1 Uhr, 2.33 Uhr, 3.33 Uhr, 4.13 Uhr, 4.50 Uhr und 5.13 Uhr. Danach verkehrt der Bus bis 23.25 Uhr alle 20 Minuten.

Von Pinneberg nach Elmshorn gelten für die Busverbindungen an Werktagen folgende Regelungen: Der erste Bus fährt morgens um 4.24 Uhr vom Pinneberger Bahnhofsvorplatz und hält in Prisdorf und Tornesch. Die Fahrt nach Elmshorn dauert 35 bis 40 Minuten. Weitere Busse fahren um 4.59 Uhr, 5.08 Uhr, 5.18 Uhr, 5.39 Uhr, 5.59 Uhr und von 6.29 Uhr alle zehn Minuten bis 20.39 Uhr. Danach fahren die Busse bis 22.19 Uhr alle 20 Minuten nach Elmshorn. Weitere Fahrten: 22.43 Uhr, 22.59 Uhr, 23.19 Uhr, 23.46 Uhr, 23.59 Uhr, 0.19 Uhr und 1.19 Uhr.

An Sonnabenden und Sonntagen verkehren die Busse von Pinneberg nach Elmshorn ab 0.19 Uhr. Weitere Abfahrtszeiten: 1.19 Uhr, 1.57 Uhr, 2.57 Uhr, 3.57 Uhr, 4.57 Uhr, 5.18 Uhr, 5.39 Uhr, 5.59 Uhr und ab 6.19 Uhr alle 20 Minuten bis 23.59 Uhr. Die Bahn weißt darauf hin, dass in den Bussen des Ersatzverkehrs keine Fahrkarten gekauft werden können und Fahrräder nicht transportiert werden.

Grund für die erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr vom 2. bis 27. September sind Bauarbeiten zwischen Pinneberg und Tornesch. Die Folgen sind einschneidend: Zwischen Flensburg und Hamburg fallen zahlreiche Schleswig-Holstein-Express-Züge aus. Die werden auch von vielen Elmshorner Pendlern genutzt.

Ersatzweise setzt die Bahn Regionalexpresszüge zwischen Kiel und Hamburg ein. Diese Züge verfügen dann über sieben statt sechs Doppelstockwagen, um auch im Knotenpunkt Elmshorn mehr Passagiere aufnehmen zu können. Die Fahrzeiten müssen geändert werden. Zwischen Elmshorn und Pinneberg fallen bis auf wenige Ausnahmen alle Regionalbahnen aus. Sie werden durch Busse ersetzt. "Wir halten unsere Kunden stets über die geänderten Fahrpläne auf dem Laufenden", sagt Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis aus Hamburg. Ausführliche Informationen gibt es für die Bahnbenutzer auch im Internet.

Bei den Pendlern ist auch Eigeninitiative gefragt. So könnte es für einen Pendler aus Tornesch, der nach Hamburg muss, durchaus günstiger sein, mit dem Ersatzbus von Tornesch nach Elmshorn zu fahren, um dort die NOB in die Hansestadt zu nehmen. Denn bei den Zügen der NOB (Linie Westerland Hamburg-Altona) gibt es vom 2. bis 27. September fast keine Einschränkungen. "Wir wollen möglichst viele Menschen mitbekommen", sagt Kay Goetze. Dafür verlängert die NOB viele ihre Züge zu den Stoßzeiten. Eine ausführliche Übersicht aller Fahrten ist auf der NOB-Seite im Internet und in den Zügen zu finden.

Auch vom 2. bis 14. Oktober müssen Bahnreisende aus Elmshorn mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Grund sind dann Bauarbeiten im Bahnhof Wrist. Die meisten Regionalbahnen zwischen Neumünster und Elmshorn fallen aus und werden durch Busse ersetzt.

Die Bauarbeiten sind eine Geduldsprobe für die Pendler. Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis: "Wir gehen davon aus, dass alle Arbeiten rechtzeitig und nach Plan erledigt werden."

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen