zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

17. Dezember 2017 | 04:02 Uhr

Parken soll kostenlos bleiben

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Stadtverwaltung lehnt Bewirtschaftung des Sky-Parkplatzes ab / Das sollte Platz für Kurzzeit-Parker schaffen

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2016 | 16:30 Uhr

Parkplatz-Not ist ein Dauerthema in Elmshorn. Eine Aufstockung des Parkdecks am Steindammpark ist aus statischen Gründen nicht möglich, das hat die Verwaltung schon vor Jahren feststellen lassen. Jetzt sollte der kostenlose Parkplatz auf dem ehemaligen Sky-Gelände an der Berliner Straße einen Ausgleich für das abgerissene Parkdeck am Südufer schaffen. Aber durch die Nähe zum Bahnhof und zur Innenstadt ist er meist schon in den frühen Morgenstunden von Pendlern belegt.

Deshalb befasst sich der Ausschuss für kommunale Dienstleister am 25. April mit einer möglichen Bewirtschaftung dieses Parkplatzes. Die Hoffnung: Durch die Erhebung von Parkgebühren oder Parkzeitbegrenzungen auf einem Teil der Fläche würde auch für Kurzzeitparker Platz bleiben.

Die Verwaltung rät allerdings nach umfangreichen Recherchen davon ab. In der Sitzungsvorlage führt das Amt für Flächenmanagement die Gründe detailliert auf. „Wir hätten in jedem Fall durch eine Bewirtschaftung hohe Personal- und Aufwandskosten und wir würden Einnahmen auf dem Buttermarkt verlieren“, fasst Petra Langefeld, Leiterin des Flächenmanagements, zusammen.

Denn: Da das Grundstück des Sky-Marktes mit Städtebaufördermitteln erworben wurde, würden Einnahmen nicht in die Kasse der Stadt fließen, sondern müssten einem Treuhandvermögen zugeführt werden. Die Kosten für das Aufstellen von Parkautomaten und die Überwachung müsste hingegen die Stadt voll bezahlen. Selbst bei einer Parkscheibenregelung würden Kosten für die Beschilderung und die Überprüfung den städtischen Haushalt belasten, rechnet die Stadtverwaltung vor.

Gleichzeitig würde die unmittelbare Nähe zum Buttermarktparkplatz dort zu einem Gebührenrückgang führen. Und Beschäftigte in der Innenstadt hätten bei der Reduzierung der Dauerparkplätze keine Chance mehr auf einen kostenlosen Parkplatz, da sie in der Regel später kommen als die Pendler.

Lange Rede, kurzer Sinn: die Stadtverwaltung hält eine Bewirtschaftung des Sky-Parkplatzes weder für wirtschaftlich sinnvoll noch für zielführend. Wie aber soll das Parkplatz-Problem gelöst werden? „Wir glauben, dass viele Autofahrer gar nicht alle Parkmöglichkeiten in Elmshorn kennen“, sagt Amtsleiterin Langefeld. Die Deutsche Bahn biete beispielsweise an der Schulstraße und an der Kleiststraße insgesamt 169 Stellplätze auf kostenpflichtigen Ganztagesstellplätzen mit derzeit ausreichend freien Kapazitäten an. „An der Kleiststraße werden pro Tag Gebühren in Höhe von gerade einmal 1,50 Euro erhoben“, sagt Langefeld. Die Stadtverwaltung will solche Parkplätze bekannter machen.

Das Stadtmarketing sieht die Lage allerdings anders. In einer schriftlichen Stellungnahme befürworten der Vorstandsvorsitzende Marc Ramelow und die Geschäftsführerin Manuela Kase eine Parkscheibenregelung auf dem Sky-Parkplatz. Die zumindest teilweise Nutzungsmöglichkeit für Besucher der Innenstadt würde die aktuell kritische Stimmung verbessern und „könnte auch als positives Signal vermarktet werden“.

Am 25. April diskutieren die Politiker über die Mittelung der Verwaltung. Eine Entscheidung fällt so oder so erst einmal noch nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen