Orient-Feeling beim Hafensommer

Die Bauchtanzgruppe brachte einen Hauch von Orient nach Kollmar. Foto: Sander
1 von 1
Die Bauchtanzgruppe brachte einen Hauch von Orient nach Kollmar. Foto: Sander

shz.de von
07. August 2013, 03:59 Uhr

Kollmar | Mit Melodien zum Schmunzeln und Schunkeln eröffnete der Glückstädter Shantychor "De Molenkieker" den dritten Hafensommer in Kollmar. Organisiert wurde das Sommerfest achtern Diek erneut von Svenja Ledtje, Geschäftsführerin des Restaurants Fährhaus. Unterstützung bekam sie in diesem Jahr von Wilhelm Ahrens, der die Auswahl der Band und deren Finanzierung übernahm. "Ich mache selbst gern Musik und wollte, dass hier auf dem Fest musikalisch was Tolles geboten wird", sagt der musikbegeisterte Kollmaraner.

Kulinarisch blieben auf der Hafenmeile keine Wünsche offen. Vom knusprigen Spanferkel über Fischbrötchen, Crêpes und Eis war für jeden Geschmack etwas dabei. Das Showprogramm war ebenfalls breit gefächert. Ob Bauchtanz zu orientalischen Klängen, eine Zaubershow für die Kleinen oder "Critisches Clamauk Cabarett" für Kulturliebhaber. Wie von Wilhelm Ahrens versprochen, wurde auch musikalisch einiges geboten. Am späten Nachmittag saßen Einheimische und Gäste gemütlich bei Musik von Gitarristin und Sängerin Gabi Liedkte zusammen und genossen die Sonne. Am Abend rockte die Hamburger Coverband ChicksnChili den Kollmaraner Hafen und lockte zahlreiche Gäste auf die Tanzfläche.

Etwas ernüchternd war die insgesamt eher geringe Besucherzahl - nur rund 200 Gäste kamen an den Elbdeich. Am Sonntag ging es musikalisch weiter. Die Liedertafel Kollmar begeisterte ihr Publikum mit vielen Liedern zum Mitsingen. Auch die verschiedenen Stände mit Artikeln rund um Haus, Garten, Schmuck und Mode luden die Hafenfestbesucher zum gemütlichen Stöbern ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen