zur Navigation springen

Elmshorn : Nordakademie verabschiedet so viele Bachelor-Absolventen wie nie

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Studium gepackt: 312 Hüte fliegen hoch. Besondere Auszeichnung für Broder Heepmann. Insgesamt 4329 Abgänger seit 1993.

von
erstellt am 21.Mär.2015 | 15:00 Uhr

Elmshorn | Neuer Rekord für die Nordakademie: Die Elmshorner Hochschule der Wirtschaft hat am Freitag 312 Studenten verabschiedet. So viele Absolventen gab es noch nie in der 22-jährigen Geschichte. Mehr als 1000 Besucher verfolgten die Zeremonie im Audimax der Nordakademie an der Köllner Chaussee.

„Sie haben im Studium viel an Wissen, Methoden und Instrumenten kennengelernt. Werkzeuge, mit denen man in der Praxis Probleme lösen kann“, sagt Hochschul-Präsident Professor Dr. Stefan Behringer. Erste Gehversuche im betrieblichen Alltag hätten die Absolventen im Rahmen des dualen Studiums bereits gemeistert. Dies hätten sie Studenten, die das herkömmliche Studium gewählt haben, voraus. Behringer gratulierte den Abgängern, mahnte aber trotz allem Stolz auf das Erreichte zu Bescheidenheit: „Die Zeit der Bewährung im betrieblichen Alltag kommt jetzt.“ Die Absolventen sollten nicht meinen, die Abteilung, in der sie in ihrem jeweiligen Betrieb eingesetzt sind, sofort komplett umkrempeln zu müssen. „Steigen Sie bescheiden ein.“

Auch der Vorstandsvorsitzende der Nordakademie, Professor Dr. Georg Plate würdigte die Leistungen der Absolventen. Eine besondere Auszeichnung erhielt Broder Heepmann. Plate überreichte dem 22-jährigen Wirtschaftsingenieur den Preis des Vorstandes der Trägergesellschaft. Damit würdigte die Hochschule das vielfältige Engagement Heepmanns für die Nordakademie, insbesondere als Vorsitzender der Studierendenvertretung Asta. „Sie waren immer ein fairer und kompetenter Gesprächspartner. Nicht zuletzt haben Sie schon in jungen Jahren ausgeprägtes Führungstalent bewiesen. Wenn Sie eine Aktie wären, würde ich in Sie investieren“, sagte der Vorsitzende.

Heepmann war überrascht über die Auszeichnung, aber sichtlich erfreut.Das ist etwas ganz Besonderes. Es ist schön, dass diese Hochschule nicht stets den Besten ehrt, sondern soziales Engagement würdigt“, sagte der gebürtige Hamburger, der mit der Note 2,2 abschloss und die dreieinhalb Jahre seines Studiums im Wohnheim der Nordakademie gelebt hat. Seinem Ausbildungsbetrieb, der Firma Steinbeis Papier GmbH in Glückstadt, bleibt Heepmann treu. Er wird allerdings nach München in die Holding wechseln.

Broder Heepmann wurde ausgezeichnet. (Fotto: Schönstedt)
Broder Heepmann wurde ausgezeichnet. (Fotto: Schönstedt)
 

Von den 312 Bachelor-Absolventen studierten 115 Betriebswirtschaftslehre, 108 Wirtschaftsingenieurwesen und 89 Wirtschaftsinformatik. 14 Studierende schlossen mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab. Insgesamt wurden von den Absolventen in ihrer Studienzeit 13  000 Prüfungen absolviert. Seit der Gründung 1993 haben jetzt 4329 junge Menschen an der Nordakademie in Elmshorn studiert.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen