Neuer Radfahrstreifen am Wedenkamp

Am Wedenkamp endet der Radweg derzeit auf der Straße.
Am Wedenkamp endet der Radweg derzeit auf der Straße.

von
17. Mai 2017, 16:00 Uhr

Wer über die Deichstraße radelt, bei Hayunga rechts in den Wedenkamp abbiegt und nicht aufpasst, zischt zurzeit vom Radweg mitten in den Straßenverkehr. Derzeit gibt es nur auf der nördlichen Straßenseite einen Radweg. Bei der Stadt sind deshalb mehrere Bürgerbeschwerden eingegangen: Die fehlende Radverkehrsführung verunsichert viele Radfahrer. Die meisten nutzen deshalb den nördlichen Radweg – das ist zwar erlaubt, führt aber zu Konflikten zwischen gegenläufigem Rad- und Fußgängerverkehr. Im Ausschuss für kommunale Dienstleister hat das Amt für Stadtentwicklung jetzt eine Lösung vorgestellt: Bis zum Propstendamm soll bereits in diesem Sommer der bislang dreispurige Wedenkamp zweispurig werden und auf der Krückau-Seite ein Radfahrstreifen markiert werden. „Auf Höhe des Propstendamms soll der Radfahrstreifen enden, da sich im Bereich Schauenburger Straße/Vormstegen durch den dortigen Rathausneubau in den nächsten Jahren einige Veränderungen ergeben werden“, erklärt Petra Langefeld vom Flächenmanagement. Gleichzeitig soll die Fahrbahn vom Flamweg bis zur Wedenkampbrücke saniert werden, da sie in einem schlechten Zustand ist. Im Rahmen des Sanierungsgebiets Krückau-Vormstegen wird dieser Teil des Wedenkamps erst in etwa zehn Jahren verändert. Langefeld schlägt außerdem eine Veränderung der Straßenführung am Flamweg vor. Bis zum Sandberg soll die Einbahnstraßenregelung aufgehoben werden, damit Parkhaus-Nutzer direkt in den Wedenkamp einbiegen können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen