zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

17. August 2017 | 06:23 Uhr

Elmshorn : Neuer Einwohnerrekord

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt hat Elmshorn mehr als 50.000 Einwohner. 50.024 waren es am Stichtag, dem 31. August 2014. Das sind 46 Personen mehr, als beim bisherigen Rekord nur einen Monat zuvor.

Elmshorn | Die Gemeinde wie auch Nachbarorte profitieren bei der aktuell positiven Einwohnerentwicklung von den im Vergleich zur Millionenstadt Hamburg niedrigen Mietpreisen für Wohnungen. Immer mehr Menschen zieht es deshalb in die Randgebiete der Elbmetropole.

Bürgermeister Volker Hatje hatte jedoch nicht damit gerechnet, die Schallmauer 50.000 so schnell zu durchbrechen. Nachdem sie Ende Juli noch knapp um 22 Bürger verfehlt wurde (49.978), belegt die neue Einwohnerstatistik aus dem Rathaus aber, dass die Stadt aktuell bei 50.024 Einwohnern angekommen ist.

Warum ziehen so viel Menschen nach Elmshorn obwohl die bisher hier lebenden Einwohner mit ihrer Gemeinde einen Minderwertigkeitskomplex haben? Das geht zumindest aus einer Studie der Stadt in Zusammenarbeit mit der Hochschule Nordakademie hervor. Die Stadt sei aus Sicht der Einwohner demnach ein langweiliges Dorf mit wenig Identifikationsaspekten. In Wirklichkeit aber scheinen diese Untersuchungsergebnisse niemanden von außerhalb so wirklich zu interessieren. Ganz das Gegenteil ist der Fall: Leben und Wohnen in Elmshorn wird anscheinend immer beliebter.

Im siebten Monat in Folge wächst die Bevölkerung nun bereits in Elmshorn. Das „Dorf“ wächst und wächst. Knackt einen Rekord nach dem anderen.

Hoch die Tassen also? Von wegen. Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje (parteilos) ist über die Entwicklung zwar sehr erfreut. Er weist aber zugleich darauf hin, dass es sich um die Zahlen des städtischen Einwohnermeldeamtes und nicht um die Daten der Zensus-Fortschreibung handelt, die zum Beispiel für die Höhe von finanziellen Zuweisungen an die Stadt maßgeblich sind. Diese Zahlen liegen weit dahinter (siehe Tabelle links). Das Erreichen der Marke 50.000 sei somit kein Grund, aus Vorfreude auf mehr finanzielle Zuwendungen die Sektkorken knallen zu lassen. Dennoch sagt das Stadtoberhaupt: „Das Wachstum ist richtig gut und es entwickelt sich weiter.“

Und: 50.000 – das ist ein psychologischer Wert, der zeigt, dass die Verwaltung im Rathaus bedarfsgerecht an der Entwicklung der Stadt arbeitet. Damit behauptet sich Elmshorn immer mehr als sechstgrößte Gemeinde des Landes Schleswig-Holstein - nach Norderstedt und vor Pinneberg.

Zu den einzelnen Zahlen aus dem August: 37 Neugeborene wurden im Zeitraum 1. bis 31. August in Elmshorn angemeldet. 39 Personen verstarben im gleichen Zeitraum. Das Wachstum beruht wieder einmal auf einer positiven Differenz von Zuzüglern und Abwanderern. 325 Personen wählten im August Elmshorn als neuen Wohnort. 277 Menschen zogen in eine andere Gemeinde.

Mit dem Zuwachs aus dem August kann die Stadt bislang ein Jahresplus von 235 Personen aufweisen. Zur Info: Elmshorn ist in den vergangenen Jahren (2008 bis 2013) kontinuierlich um 1106 Einwohner gewachsen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2014 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen