Gemeinderatssitzung : Neuendorf bleibt weiterhin schuldenfrei

Bürgermeister Heinrich Greve leitete zum letzten Mal eine Sitzung. Rückblick auf vergangene Legislaturperiode.

Avatar_shz von
16. April 2013, 09:08 Uhr

Neuendorf | Zum letzten Mal leitete Neuendorfs Bürgermeister Heinrich Greve eine Gemeinderatssitzung in "Matjens Landhaus". Er tritt bei der kommenden Kommunalwahl nicht wieder an. In einem kurzen Rückblick ließ er die Highlights der gemeindlichen Geschehnisse der ausgehenden Legislaturperiode Revue passieren. Der Brückenbau am Krückausperrwerk, die Breitbandversorgung in der Gemeinde, die Schließung der Sparkassenfiliale, die Straßenerneuerungen Kronsnest und an der Dünnenreihe waren dabei seine Hauptaugenmerke.

Im anstehenden Beschlussprogramm zeigte sich der Bürgermeister zufrieden über die finanzielle Situation der Gemeinde. Zwar weist der vorläufige Jahresabschluss 2012 im Ergebnisplan ein Minus von rund 86 000 Euro aus, doch das liegt in erster Linie an den neuen bilanziellen Abschreibungen. "An liquiden Mitteln haben wir noch über 600 000 Euro und wir sind schuldenfrei", sagte Greve, der allerdings davon ausgeht, dass Ende dieses Jahres unter anderem durch die Ausgaben bei der Sanierung der Dünnenreihe nur noch ein Plus von rund 300 000 Euro zu Buche stehen.

In den anderen Straßen und Wegen der Gemeinde sind aufgrund des langen Winters Reparaturen notwendig. "Wir haben ein großes Wegenetz und in diesem viele Rissbildungen zu verzeichnen", sagte der Bürgermeister. Aus diesem Grund wurden fast alle Straßen zum Reparaturprogramm des Wegeunterhaltungsverbandes angemeldet.

Für die Wahl von Schöffen für die Amtsperiode 2014 bis 2018 wurden Martina Schüder, Norbert Verhaagh und Wolfgang Krause, für die Wahl von Jugendschöffen Petra Sommer, Carola Latzel-Kröger und Wolfram Lindenberg vorgeschlagen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen