zur Navigation springen

Neue Kooperation: Ein Urlaub über alle Grenzen hinweg

vom

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Elmshorn/Hejsager | Endlich Urlaub: Für 20 Kinder ging im Juli ein Traum in Erfüllung. Sie durften auf eine einwöchige Ferienfreizeit nach Hejsager fahren. Und das für nur zehn Euro pro Kind. Damit ermöglichten der Kinderschutzbund Elmshorn und der Einwandererbund auch benachteiligten Familien, ihre Kinder in den Urlaub zu schicken.

Traum-Wetter für Spaß am Strand


"Wir hatten ausschließlich gutes Wetter mit Sonnenschein und bis zu 28 Grad Lufttemperatur", berichtet Claas Schmidt-Riese, der sich als Betreuer um die Kinder kümmerte. "Die Kinder und Jugendlichen waren ausnahmslos begeistert von den fünf Tagen und vier Nächten, die durch die Jugendgruppen des Kinderschutzbundes sowie des Einwandererbundes organisiert wurden." Die Leitung übernahmen ausgebildete Jugendgruppenleiter und Jugendliche, die sich freiwillig engagierten. Mit der gemeinsamen Freizeit wolle man Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen und Migrationshintergründe wecken, erläutert Schmidt-Riese. Die kulturellen Einstellungen der Kinder seien vereint worden, dazu gehörte maßgeblich der Aufenthalt und das Verhalten in einem für alle fremden Ausland. "Für die Kinder war dieser Ort sehr geeignet, da sie dort die Möglichkeit hatten, leichter Freunde und Zusammenhalt zu finden und andere Strukturen, aber auch Zivilcourage kennenzulernen", sagt Schmidt-Riese. Er hofft, dass dieser Gedanke einen nachhaltigen Einfluss auf das soziale Verhalten der Kinder und Jugendlichen in ihrem alltäglichen Umfeld erwirkt habe - und zu einem Vorbildcharakter der Jugendlichen führen könnte.

Sicher ist: Die Teilnehmer genossen den Aufenthalt sichtlich. Das Pinneberg-Heim befindet sich direkt am Strand, sodass die Kinder viele Möglichkeiten hatten, sich auszutoben, in der Ostsee zu baden, Fußball, Volleyball, Tischkicker und Tischtennis zu spielen. Auch Ausflüge, Turniere, Disco, eine Nachtwanderung und ein gemütliches Lagerfeuer standen auf dem Programm.

Die Finanzierung förderte die "Jugendinitiative mit Pfiff", ermöglicht durch den Kreisjugendring Pinneberg, die Förderung von Kinder- und Jugendfreizeiten durch die Stadt Elmshorn und den Kreis Pinneberg, eine Spende des Vereins Gemeinsam unter Kreispräsident Burkhard Tiemann sowie weitere Spenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen