Neue Bahnstrecke direkt neben der A 7?

Entlastung für Kreisgebiet / Verzicht auf drittes Gleis / Diskussion über ÖPNV

shz.de von
12. Juli 2018, 10:53 Uhr

Es klingt ein wenig utopisch: Direkt neben der Autobahn 7, zwischen Hamburg und Neumünster, verlaufen zwei Bahngleise. Fern- und Güterverkehr müssen sich deshalb nicht mehr durch den Kreis Pinneberg quälen. Und als Folge dieser Entlastung kann die Zahl der Bahnhalte im Kreisgebiet deutlich angehoben werden. Das seit mehr als 30 Jahren geforderte dritte Gleis zwischen Hamburg und Elmshorn wäre dann überflüssig. Das war nur ein Vorschlag, der von Fachleuten während einer Veranstaltung der Grünen in Elmshorn vorgestellt wurde.

Volle Züge, Verspätungen und nicht genügend Halte an den Bahnhöfen im Kreis Pinneberg: Der Ist-Zustand des Bahnverkehrs ist alles andere als optimal, wenn mehr Menschen zum Umstieg vom Auto auf die Bahn bewegt werden sollen. Denn das ist nach Ansicht von Ingrid Nestle, Bundestagsabgeordnete der Grünen, dringend notwendig, um die drohende Klimakatastrophe und den Verkehrskollaps in den Städten abzuwenden. Deshalb hatte sie zur Diskussion mit Bahnexperten nach Elmshorn eingeladen.

Jörn Bobzien vom Eisenbahndienstleister Schlünß Eisenbahnlogistik, hatte die Idee der Bahntrasse an der A 7. „Da ist viel Platz, da ist schon Lärm und deshalb stört das keinen“, meinte er. Mit dieser neuen Trasse könnte die Strecke zwischen Elmshorn und Hamburg derart entlastet werden, dass dort ein 10-Minuten-Takt aus Sicht von Bobzien machbar wäre. Zwischen Itzehoe und der Metropole hält er einen 30-Minuten-Takt für realistisch. An das dann überflüssige dritte Gleis glaubt Bobzien ohnehin nicht.

Ingo Dewald, Geschäftsführer der auch in Uetersen tätigen Norddeutschen Eisenbahngesellschaft (NEG), machte sich ebenfalls für den Bau neuer Strecken stark. Er plädierte zudem für die weitere Elektrifizierung der Bahnstrecken im Norden. Das sei nicht nur ökologisch sinnvoll, weil der im Norden produzierte Ökostrom genutzt werde. Die Bahn könne zudem leistungsstärkere Loks einsetzen und beim Verzicht auf Dieseltreibstoff viel Geld sparen, das dann zur Verbesserung des Angebots genutzt werden könne. Seite 8

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen