zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

23. Juli 2017 | 14:53 Uhr

Neubau für Anne-Frank-Schule

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Baubeginn Stadt Elmshorn investiert fünf Millionen Euro in die Gemeinschaftsschule / Fertigstellung für Ende 2018 geplant

Der Bauzaun steht. Die Zufahrt zur Baustelle am Binsenweg muss noch hergerichtet werden. Dann kann es losgehen. „Ich warte täglich darauf, dass die Bauarbeiter kommen“, sagt Maren Schramm. Die Leiterin der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule ist glücklich, glücklich, dass es jetzt endlich losgeht. Die Schule erhält einen zirka 2000 Quadratmeter großen Anbau. Einen „Naturwissenschaftlichen Trakt“ wie die Stadt sagt. Schramm spricht vom „Fachräume-Gebäude“, denn neben Biologie, Chemie und Physik wird es für die 470 Jungen und Mädchen auch eine Textilwerkstatt, einen PC-Raum, einen Kunst- und Musikraum geben. Die Stadt Elmshorn investiert fünf Millionen Euro in den Neubau. Zuschüsse vom Land? Fehlanzeige. „Das Gebäude soll bis Ende 2018 fertig sein“, sagt Vera Hippauf vom Gebäudemanagement der Stadt. Die Arbeiten erfolgen während des laufenden Schulbetriebs. Auf einen großen Bereich des Schulhofes müssen die Schüler in den kommenden Monaten verzichten. „Das Areal benötigen wir für den Kran, das Material und Container“, erklärt Architektin Britta Henze.

Die Anne-Frank-Schule als Großbaustelle – das kennen die Verantwortlichen schon. 2015/2016 wurde der Altbau aufwändig saniert. Die Fassade wurde erneuert, ebenso die Fenster und das Dach. Jetzt der Anbau: „Das ist für unsere Schule wie ein Befreiungsschlag“, sagt Schramm. Als sie 2012 die Leitung der Schule übernahm, lagen die Neubaupläne fix und fertig in der Schublade. 2014 sollte Baubeginn sein – daraus wurde nichts. Und so wurde die Sanierung des Bestandsgebäudes vorgezogen.


Neubau erhält Fahrstuhl


Viel zu wenig Räume: Vier Klassen werden seit Jahren in einer Außenstelle unterrichtet. „Wir sind Meister in der Improvisation, der Flexibilität und der Geduld“, sagt Schramm. Gezwungenermaßen. Dem Neubauvorhaben sieht die Schulleiterin dann auch mit „großer Gelassenheit“ entgegen. Jammern sei ihre Sache nicht. Laut Henze werden Alt- und Neubau durch zwei Brücken miteinander verbunden. „Im Anbau wird es einen Fahrstuhl geben. Dadurch wird die Anne-Frank-Schule barrierefrei.“

Wenn der Neubau steht, ist längst noch nicht Schluss. Räume im Altbau sollen saniert und umgestaltet werden. Und der Schulhof wird neu gestaltet – nach den Ideen der Jungen und Mädchen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Jun.2017 | 16:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen