Nach Pause- CDU tritt in Bokel wieder an

2008 trat die CDU in Bokel nicht an. Dieses Mal wollen Götz Reimer (3. v.l.) und sein Team wieder um Wählerstimmen kämpfen. Foto: caw
2008 trat die CDU in Bokel nicht an. Dieses Mal wollen Götz Reimer (3. v.l.) und sein Team wieder um Wählerstimmen kämpfen. Foto: caw

shz.de von
18. Mai 2013, 03:59 Uhr

Bokel | Knapper als in Bokel kann ein Wahlergebnis kaum ausfallen. 2008 setzte sich die Bokeler Runde hauchdünn mit 53 Prozent der Stimmen gegen die Unabhängige Wählergemeinschaft Bokel (47 Prozent) durch. Dieses Mal tritt auch wieder die CDU zur Wahl an, die 2008 pausierte. Als Spitzenkandidat der Christdemokraten geht Dr. Götz Reimer auf Stimmenfang. Der gebürtige Eckernförder zog 2007 nach Bokel und verkörpert auch altersmäßig einen echten Neuanfang: Der gelernte Agrar-Wissenschaftler ist erst 39 Jahre alt. Neben Reimer gehen Karin Stehn, Jürgen Pingel, Wolfgang Schreiber und Monika Grabbert als Direktkandidaten für Bokels CDU ins Rennen. Weitere Listenkandidaten sind Hans Christian Stehn, Jörg Kröger, Ernst Otto Kröger, Wilhelm Schnoor und Hauke Ahsbahs.

Wichtige Wahlkampfthemen der CDU sind "Familie" und "demografischer Wandel", sowie "Bildung und Schule". Ein wichtiges Thema ist auch die Verbesserung der Breitbandversorgung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen