Köpfe unter Wasser getaucht : Nach Folter-Vorwürfen auf Elmshorner Baustelle: Prozessauftakt gegen Vater und Sohn

unnamed.jpg von 03. Dezember 2020, 19:45 Uhr

Die Angeklagten sollen auf einer Baustelle ihre Opfer geschlagen, getreten, in einen Keller gesperrt und ihre Köpfe unter Wasser getaucht haben.

Elmshorn | Rechtsanwalt Erkan Özkan verlor dann doch langsam aber sicher die Geduld. Zum wiederholten Male war Steliyan S. aus seiner Sicht nicht konkret genug auf seine Fragen eingegangen. Dabei ging es am Donnerstag (3. Dezember) vor dem Amtsgericht Elmshorn um viel: Körperverletzung, Bedrohung und Misshandlung. Im Keller eingesperrt und geschlagen Verantwortli...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen