Vom 26. bis 28. Juli : Museum auf Rädern: Vorfreude auf die erste „Elmshorn Classics Rosen-Rallye-Historic“

Ein Augenschmaus für jeden Olditmer-Fan.
Ein Augenschmaus für jeden Olditmer-Fan.

Nach dem Ende der Flora-Veteranenfahrten gibt es einen neuen Höhepunkt für Oldtimerfreunde- und fahrer.

shz.de von
24. Juli 2018, 12:30 Uhr

Elmshorn | Nach dem Ende der Flora-Veteranenfahrten, die der Motorsport Club Elmshorn im vergangenen Jahr nach 22 Veranstaltungen eingestellt hatte, können sich Oldtimerfreunde und -fahrer wieder freuen. Vom 26. bis 28. Juli startet und endet in Elmshorn die erste „Elmshorn Classics Rosen-Rallye-Historic“. Veranstalter ist der Automobil-Club-Pinneberg e.V. im ADAC. Sportlicher Leiter und Organisator der Oldtimer-Rallye ist der Elmshorner Bernd Böing.

Wiederbelebung der ADAC-Rallye

Mit dieser Veranstaltung wird die ehemalige ADAC-Rosen-Rallye wieder belebt, die vor mehr als 50 Jahren im Jahre 1961 zum ersten Mal gestartet und bis in die 1980er Jahre ausgerichtet wurde.

Die „Elmshorn Classics Rosen-Rallye-Historic“ geht über eine Gesamtlänge von zirka 600 Kilometern. An zwei Tagen wird sich das rollende Museum von Küste zu Küste durch Schleswig-Holstein bewegen, aufgeteilt in zwei Etappen (Nordsee- und Ostsee) und vier Sektionen. Auf der Strecke gilt es, 22 Gleichmäßigkeits- und Sollzeitprüfungen zu absolvieren. Mehr als 100 Lichtmesspunkte werden eingerichtet.

Wertungsprüfung statt Schnelligkeit

„Bei der „Elmshorn Classics Rosen-Rallye Historic“ zählt nicht, wer am schnellsten im Ziel ist, sondern wer in den Wertungsprüfungen die wenigsten Strafpunkte erzielt“, sagt Bernd Böing. Rund 150 Helfer werden für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgen.

Elegant und zeitlos ist dieses Modell.
Foto: Böing
Elegant und zeitlos ist dieses Modell.
 

126 Teilnehmer haben sich für die Veranstaltung angemeldet. Das älteste Fahrzeug ist fast 100 Jahre alt (Baujahr 1927) das jüngste Auto 40 Jahre alt. Die weiteste Anreise hat ein Team aus der Schweiz.

Abschließender Rallyeabend

Standorthotel der Fahrer und Teams sowie der Fahrtenleitung ist das Sportlife-Hotel. Dort findet am Samstag dann auch der abschließende Rallyeabend mit Siegerehrung statt. Bevor es aber auf die Strecke gehen kann, stehen am Donnerstag, 26. Juli, Dokumentenabnahme, Technische Abnahme, Fahrerbesprechung und mehr auf dem Veranstaltungsprogramm.

Die Walter-Röhrl-Trophy wird erstmals vergeben.
Böing
Die Walter-Röhrl-Trophy wird erstmals vergeben.
 

Die erste Rallye-Etappe wird am Freitag, 27. Juli, ab 7.31 Uhr auf dem Gelände der Firma Mercedes-Benz Burmeister an der Hamburger Straße gestartet. Ziel ist die Nordseeküste. Nach der Mittagspause in St. Peter-Ording geht es über Sparrieshoop zurück in Richtung Elmshorn. Auf dem Buttermarkt wird das erste Etappenziel sein. Ab 17.40 Uhr steht dort die letzte Wertungsprüfung des Tages auf dem Programm. Eine tolle Gelegenheit, die automobilen Schätzchen mit den jeweiligen Fahrern und Beifahrern in Aktion zu sehen.

Zweite Etappe Richtung Ostsee

Die zweite Etappe startet am Samstag, 28. Juli, ab 7.31 Uhr am Damm in Richtung Ostsee. Ziel ist Seedorf. Von dort geht es zurück nach Elmshorn. Die Zielankunft des ersten Fahrzeugs in der Fußgängerzone am Alten Markt ist gegen 17.30 Uhr geplant.

„Diese Rallye ist eine Veranstaltung für Oldtimer-Enthusiasten, die gerne Gleichmäßigkeits- und Sollzeitprüfungen fahren. Der Gesamtsieger der Rosen-Rallye-Historic erhält die Walter-Röhrl-Trophy als Wanderpokal verliehen“, sagt Organisator Bernd Böing.

Hier gibt es weitere Infos.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen