Kommentar : Mitarbeiter haben versagt

Die sexuelle Übergriffe in der Kita sind mehr als Doktorspiele, sagt sh:z-Redaktionsmitglied Christian Brameshuber.

Avatar_shz von
07. Juni 2011, 10:38 Uhr

Die heile Kindergartenwelt ist zerbröselt. Kleine Mädchen werden von kleinen Jungen zu Sexspielen genötigt, die aus der Welt der Erwachsenen stammen. Was für Bilder haben die beiden Fünfjährigen schon gesehen, wenn sie Oralsex nachahmen? Diese sexuellen Übergriffe lassen alle Eltern fassungslos und schockiert zurück. Hier geht es nicht mehr um harmlose Doktorspiele, um kindliche Neugier auf den eigenen oder den Körper des anderen. Wer sich mit diesem Argument rauszuwinden versucht, verharmlost in unverantwortlicher Weise. Eltern können zu Recht verlangen, dass ihre Kinder vor derart massiven sexuellen Übergriffen in einem Kindergarten geschützt werden. Hier haben die Mitarbeiter in der DRK-Kita versagt. Jetzt muss das Warum geklärt werden. Damit sich alle Jungen und Mädchen in ihrer Kita sicher fühlen können - auch in den Kuschelhöhlen.
(shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen