Fahrverbot und hohe Geldstrafe : Mit Tempo 104 durch Elmshorn

Die Hamburger Straße in Elmshorn wird nachts mehr und mehr zur Rennstrecke.

shz.de von
23. März 2017, 14:00 Uhr

Elmshorn | Die Polizei hat Mittwochnacht bei  einer Verkehrskontrolle einen Fahrer mit 104 Stundenkilometern ertappt. Rekordverdächtig. Anfang März hatte  das Lasermessgerät bei einem Autofahrer Tempo 98 angezeigt. 104 Stundenkilometer wo nur 50 erlaubt sind. Dieses Fahrt kommt den Raser teuer zu stehen. Die Strafe beträgt 280 Euro. Der Führerschein ist für zwei Monate weg und es gibt zwei Punkte in Flensburg.

Die Elmshorner Polizei hatte zwischen 22.40 Uhr und Mitternacht auf der zweispurigen Hamburger Straße rund 150 Fahrzeuge kontrolliert. 21 Fahrer waren zu schnell unterwegs. Zweimal wurden mehr als  81 Stundenkilometer gemessen. Die Folge: Fahrverbot und Bußgeld. 18 Mal wurde ein Verwarngeld verhängt.

Laut Polizei  ist es auf der Hamburger Straße aufgrund überhöhter Geschwindigkeiten bereits zu schweren Verkehrsunfällen gekommen. Weitere Verkehrskontrollen sollen folgen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert