Aus dem Verkehr gezogen : Mit mehr als zweieinhalb Promille im Auto durch Elmshorn

Der starke Geruch von Alkohol drang bereits in einem ersten Gespräch durch die geöffnete Fahrertür des Passats.

Der starke Geruch von Alkohol drang bereits in einem ersten Gespräch durch die geöffnete Fahrertür des Passats.

Den Führerschein des Mannes brauchten die Polizisten nicht mehr zu beschlagnahmen - der Fahrer hatte keinen.

shz.de von
05. Juli 2016, 11:52 Uhr

Elmshorn | Am späten Montagnachmittag hat die Polizei in Elmshorn, inmitten des starken Berufsverkehrs, einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der stark alkoholisiert und darüber hinaus ohne eine gültige Fahrerlaubnis im Stadtgebiet unterwegs war. Die Beamten stoppten den Fahrer des VW Passats in der Straße „Am Eiskeller“ und unterzogen den 32-Jährigen einer Kontrolle.

Der starke Geruch von Alkohol drang bereits in einem ersten Gespräch durch die geöffnete Fahrertür des Passats. Eine Überprüfung des Atemalkohols bei dem Elmshorner ergab einen Wert von knapp 2,6 Promille.

Die Polizisten nahmen den 32-Jährigen für eine Blutprobe mit zur Wache und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. Den Führerschein des Mannes brauchten die Polizisten nicht mehr zu beschlagnahmen. Dieser war ihm bereits zuvor aufgrund einer weiteren Trunkenheitsfahrt entzogen worden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert