Mit Gelassenheit in die Entscheidungsspiele

tsv uetersen
1 von 2

shz.de von
07. Mai 2018, 14:49 Uhr

„Ganz gelassen“ blickt Jörg Schwarz, stellvertretender Handball-Abteilungsleiter des TSV Uetersen, dem Aufstiegsspiel der beiden Landesliga-Vizemeister entgegen. „Wir sind entspannt, denn wir hatten nicht damit gerechnet, dass sich noch eine Aufstiegschance in die Hamburg-Liga ergeben würde“, so Schwarz vor dem Duell am Sonntag, 13. Mai, gegen den Eimsbütteler TV II (15 Uhr, Dratelnstraße).

Auf der Bank der TSV-Damen wird nicht Langzeit-Übungsleiter Ralf Gothe sitzen, stattdessen gibt das neue Trainerduo, bestehend aus dem bisherigen Männer-Coach Bernd Ramspott und Abteilungsleiterin Silke Ladiges, den Ton an.

Gelassen ist auch Andree Buhse, Trainer der Frauen des Moorreger SV III, die als Bezirksliga-Vizemeister ein Entscheidungsspiel gegen den FC St. Pauli II bestreiten könnten. Dazu wird es jedoch nur kommen, sollten sowohl Uetersen als auch SG Bergedorf/VM (Relegation zu Oberliga HH/SH) ihre jeweiligen Aufstiegsspiele gewinnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen