zur Navigation springen

Menschen am Montag : Mit 87 Jahren immer noch im Bad

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Gertrud „Trudel“ Bielfeld geht jeden Freitag zur Wassergymnastik. In der Krückau hat sie vor 80 Jahren das Schwimmen gelernt.

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2014 | 15:15 Uhr

Elmshorn | Als Gertrud „Trudel“ Bielfeld vor etwa acht Jahrzehnten das Schwimmen lernte, fand der Unterricht in der alten Krückau-Badeanstalt in Elmshorn statt, in der die Schwimmlehrer die Kinder an die Angel banden oder an den Badeanzugträgern festhielten, damit sie nicht untergehen. Das nasse Element hat die Elmshorner seitdem nie mehr losgelassen: Heute – mit fast 88 Jahren – macht sie bei einer Gruppe von Senioren mit, die sich jeden Freitagmorgen im Elmshorner Hallenbad zur Wassergymnastik treffen.

„Die Wassergymnastik tut uns allen sehr gut“, berichtet Trudel Bielfeld, die die Gruppe 1987 mit ins Leben gerufen hat. 20 Jahre lang war  sie für den Verein als Betreuerin für die Wassergymnastikgruppe zuständig, „mit wechselnder Übungsleitung“, wie sie sagt. Heute engagiert sich Barbara Hofmann, Studioleiterin vom Vie Vitale, als Übungsleiterin. „Auch schon seit einigen Jahren“, sagt die sportliche Seniorin, „und wir verstehen uns sehr gut mit ihr.“

Und wenn die reguläre Übungsleiterin einmal verhindert ist und aufgrund von Ferienzeiten kein Ersatz gefunden werden kann, übernimmt Gertrud Bielfeld einfach das Training – wie kürzlich am 2. Mai. „Das habe ich ja viele Jahre lang mitgemacht“, meint sie. „Da springe ich lieber ein, als dass unsere Wassergymnastik ausfällt.“ Und im Wasser bringt dann ihre ganze Erfahrung ein: „Ich sehe das: Ihr steht alle schief!“ korrigiert sie die anderen Teilnehmer, lobt sie mit einem „Sehr gut!“ und feuert sie an: „Das haben wir bisher noch nie hinbekommen, vielleicht klappt es ja jetzt.“

„Ich bin sehr mit dem Wasser verbunden“, erzählt die Seniorin, die heute in Horst lebt. „Ich bin immer gern geschwommen, war im Sommer oft im Freibad, bin früher auch für den EMTV als Betreuerin für Kindergruppen mit nach Sylt gefahren, und, und, und.“ Schließlich engagierte sie sich für die Wassergymnastik. „Zuerst waren wir im Bad des Royals“, erinnert sie sich. „1994 sind wir dann ins Hallenbad gewechselt.“

Die gesamte Gruppe liebt die Bewegung im Wasser und profitiert gesundheitlich davon. Denn dabei kann man sogar – wie es auf der EMTV-Homepage heißt – „bei Knie-, Hüft-, Schulter- und Rückenproblemen funktionell und gelenkschonend die Muskulatur des gesamten Körpers trainieren“. Dazu kann man die eigene Beweglichkeit verbessern. Das sehen auch andere so und wollen gern mitmachen. „Eine Zeitlang hatten wir einen Aufnahmestopp“, erinnert sich Trudel Bielfeld. „Doch das ist jetzt vorbei. Wer bei uns mitmachen möchte, soll sich einfach bei der EMTV-Geschäftsstelle melden.“

Die Gruppe, die sich jeweils am Freitagmorgen trifft, ist nicht nur sportlich aktiv, sondern unternimmt auch vieles andere gemeinsam. Gertrud Bielfeld zählt auf: „Jeden zweiten Freitag im Monat treffen wir uns im Anschluss an die Wassergymnastik zum Klönschnack im Café des Hallenbads. Einmal im Jahr machen wir eine Ausfahrt in Schleswig-Holstein.“ Dieses Mal geht es mit dem Bus zur Hansestadt Lübeck und dort mit dem Schiff auf die Wakenitz. Und die Gruppe macht auch jedes Jahr eine Weihnachtsfeier – immer mal in anderen Gasthäusern und Restaurants.

Was wünscht sich die fast 88-Jährige? „Gesundheit natürlich“, antwortet sie prompt – und setzt hinzu: „Und dass ich noch lange bei der Wassergymnastik mitmachen kann! In drei Jahren haben wir 30-jähriges Jubiläum – da möchte ich gern dabei sein!“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen