zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. Dezember 2017 | 19:58 Uhr

Mission: Restaurant-Rettung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Koch-Profis Das RTL-II-Team will mit Hilfe von Profi-Köchen der Elmshorner Gaststätte „Zum Pfahlkrug“neues Leben einhauchen

shz.de von
erstellt am 12.Apr.2017 | 16:00 Uhr

In der Küche der Gaststätte „Zum Pfahlkrug“ herrscht reges Treiben. Die Fernsehköche Andreas Schweiger und Christian Henze schnibbeln Zwiebeln und Rhabarber im Rekordtempo und Inhaberin Tina Steffens überwacht die Töpfe auf dem Herd. Gleichzeitig dekorieren Mitarbeiter von RTL II den Gastraum um und das Kamerateam bereitet sich darauf vor, das neue Schild über der Eingangstür zu filmen. „Man kann sich kaum vorstellen, dass in zwei Stunden die Gäste anrücken“, sagt Steffens kopfschüttelnd.

Es ist der letzte Drehtag für die RTL-II-Kochprofis in Elmshorn. Insgesamt zwei Mal waren die Profi-Köche für jeweils drei Tage im Pfahlkrug, um dem Betrieb von Tina und Jörn Steffens eine neue Perspektive zu geben. „Uns geht es finanziell schlecht“, erklärt Jörn Steffens. „Wir mussten uns etwas einfallen lassen, damit wir hier nicht irgendwann für immer die Türen schließen müssen.“ Deutsche Hausmannskost habe es heutzutage schwer. „Das geht an den Leuten vorbei. Und junge Gäste erreicht man fast gar nicht mehr.“ Es war die 26-jährige Tochter Stefanie, die schließlich die Sache in die Hand nahm und den Pfahlkrug bei RTL II anmeldete. „Meine Frau ist erst einmal aus allen Wolken gefallen“, sagt Jörn Steffens. „Aber dann hat sie sich gefreut. Vor allem, weil sie immer schon einmal Frank Oehler kennen lernen wollte.“

Und Oehler möchte unbedingt, dass der Pfahlkrug wieder auf die Beine kommt. „Hier wird Tradition noch gelebt. Der Pfahlkrug hat es nicht verdient, dass er unter die Räder kommt“, sagt der Sternekoch aus Mittelschwaben im breiten Dialekt. „Das sind ganz sympathische Leute, die einfach nur überleben wollen.“ Das Problem sei vor allem die Hürde im Kopf der Inhaber. „Wir mussten hier wieder Lebensfreude hereinbringen – und ein kulinarisches Bewusstsein entwickeln.“ Und so wird es künftig Schnitzel mit Bergkäsefüllung geben und die klassische Rinderroulade mit „einer ganz tollen modernen Sauce und frischem Gemüse“, wie Tina Steffens sagt.

Das Hauptproblem waren im Pfahlkrug allerdings die Preise. „Die Leute sind hier einfach zu gutmütig gewesen um die Preise zu erhöhen – deshalb machen sie jeden Monat Miese“, fasst Fernsehkoch Andreas Schweiger das Problem zusammen. Das Rumpsteak war zum Beispiel sieben Euro zu billig. Eine Umfrage unter 49 Stammgästen hat gezeigt, dass die allermeisten gerne bereit wären, etwas mehr zu zahlen. „Der Laden hier ist jeden Tag voll“, sagt Schweiger. „Da haben wir viel Potenzial gesehen.“

Deshalb ist das Team auch zweimal nach Elmshorn gekommen. Erstmals in der Geschichte der Sendung werden zwei Folgen über ein Restaurant ausgestrahlt.

Und wie ist es so, sechs Tage dauerhaft von Kameras begleitet zu werden? „Schon ziemlich stressig“, gibt Tina Steffens zu. „Die Kameras nerven, aber die Köche sind super lieb. Das sind ganz normale Leute.“ Und ihr Mann Jörn Steffens sagt: „Es gab Momente, in denen ich bedauert habe, bei der Sendung mitzumachen. Man zieht sich da ja praktisch vor der ganzen Welt die Unterhose aus. Wenn drei Vollprofis einem die eigenen Fehler vor den Latz knallen, tut das weh. Und dann fließen auch mal Tränen.“ Profi-Koch Andreas Schweiger beruhigt die beiden: „Gerade die Neugierde der Leute ist der Vorteil, den ihr nutzen müsst. Gleich nach der Ausstrahlung kriegt ihr einen Werbeschwung, den ihr mitnehmen könnt. Was ihr dann umsetzt, ist eure Sache.“

Für Tina und Jörn Steffens steht fest: Sie nehmen aus der Zeit mit den Kochprofis ganz viel Gutes für ihr Restaurant mit. Beweisen konnten sie das zum ersten Mal gestern Abend, als 50 Gäste zum Abschlussessen mit sechsgängigem Menü kamen. Angemeldet hatten sich 110 – der Werbeeffekt scheint schon einmal zu greifen.

Die Sendung mit den „Kochprofis“ in Elmshorn wird in sechs bis acht Wochen bei RTL II ausgestrahlt. Der genaue Sendetermin wird aber noch bekannt gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen