zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

15. Dezember 2017 | 22:57 Uhr

Horst : Mehr Platz für Geschäfte

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Aldi, Edeka und Apotheke wollen mehr Fläche im Nahversorgungszentrum an der Elbmarschenhalle. Anbauten nicht vorgesehen.

shz.de von
erstellt am 19.Nov.2014 | 13:30 Uhr

Horst | Die Einkaufsmärkte im Horster Nahversorgungszentrum an der Elbmarschenhalle sollen vergrößert werden. Neben Aldi möchten auch Edeka und die Elbmarschen-Apotheke ihre Verkaufsflächen erweitern. Diesem Ansinnen stimmten die Mitglieder des gemeindlichen Bauausschusses während ihrer Sitzung am vergangenen Montagabend im Amtsgebäude einstimmig zu. Ausschussvorsitzender Andreas Lidl, Inhaber der Apotheke, verlies als Befangener während der Beratung und Abstimmung den Sitzungssaal.

Ein Vertreter der „Groga-Immobilien“, die von der Firmengruppe Semmelhack, der das Gebäude gehört, mit der Planung beauftragt wurde, informierte die Kommunalpolitiker über die gewünschten Erweiterungen. Danach möchte die Firma Aldi ihr neues Verkaufskonzept auch in Horst umsetzen und breitere Gänge und niedrigere Regale schaffen. Hierzu soll die derzeit vorhandene Verkaufsfläche von 924 auf 1207 Quadratmeter vergrößert werden. Auch der Edeka-Markt will von jetzt 1459 auf dann 2094 Quadratmeter wachsen. Die Elbmarschen-Apotheke wird im Zuge der Gesamtbaumaßnahmen ebenfalls erweitert. Lediglich die Filiale der Drogeriekette Rossmann behält ihre derzeitige Größe.

Alle Erweiterungsflächen sollen im vorhandenen Gebäude realisiert werden. Das bedeutet, dass die Märkte von der Edeka-Filiale aus gesehen nach rechts wachsen und zum Teil neue Eingänge bekommen. Anbauten sind nicht geplant, auch die Parkplätze werden nicht verändert. Auf Anregung der SPD-Vertreterin Gerlinde Böttcher-Naudiet soll aber geprüft werden, ob es eine Möglichkeit gibt, den vorhandenen Fuß- und Radweg zu den Einkaufsmärkten, der an der Parkfläche endet, bis zu den Märkten hin zu führen oder ihn zumindest farblich so zu gestalten, dass das Erreichen der Märkte für Fußgänger und Radfahrer sicherer wird.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen